Tag: MeWa

Lieferung von Altreifenaufbereitungslinie „Stahlputzer“ nach Südkorea

Mittwoch, 30. März 2011 | 0 Kommentare

Die MeWa Recycling Maschinen und Anlagenbau GmbH aus Gechingen hat eine neue Zerkleinerungslinie für Altreifen an die südkoreanische Firma Anothen WTE (waste to energy) geliefert. Das in Geumsan beheimatete Unternehmen soll von der Herstellung neuer Reifen bis hin zum Recycling der Altreifen am gesamten Rohstoffkreislauf von Gummi beteiligt sein. Mithilfe des sogenannten “Uni-Cut SP Stahlputzer” will man dabei nun auch den Stahldraht nahezu vollständig und in hoher Reinheit aus dem Reifenwulst zu entsorgender Reifen zurückgewinnen. Wie erst jetzt bekannt wurde, ist die Anlage bereits im Januar in Geumsan installiert worden. Damit sei – sagt MeWa – erstmals in Asien ein Prozess integriert worden, mit dem auch die Stahldrähte aus dem Reifenwulst vollständig aufbereitet werden können. “Der Stahlputzer vereint dabei die Vorteile einer verschleißarmen Mühle mit den dynamischen Eigenschaften eines Granulators.

Lesen Sie hier mehr

“Stahlputzer” von MeWa löst Stahl und Gummi voneinander ab

“Stahlputzer” von MeWa löst Stahl und Gummi voneinander ab

Montag, 26. April 2010 | 0 Kommentare

Etwa 3,5 Millionen Altreifen werden jedes Jahr in der Europäischen Union dem Recycling zugeführt. Daraus werden zu einem großen Teil Gummigranulate hergestellt. Reifen enthalten jedoch auch einen beträchtlichen Anteil an Stahldraht. Für diese Mengen hat die MeWa Recycling Maschinen und Anlagenbau GmbH aus Gechingen jetzt den UNI-CUT SP Stahlputzer entwickelt. Diese Spezialmaschine befreie die Stahldrähte von anhaftenden Textil- und Gummiteilen und gewinne das Metall auf diese Weise wieder vollständig und in höchster Qualität zurück, verspricht das Unternehmen. .

Lesen Sie hier mehr

Altreifenrecyclinganlage von MeWa geht in Kasachstan in Betrieb

Altreifenrecyclinganlage von MeWa geht in Kasachstan in Betrieb

Dienstag, 18. August 2009 | 0 Kommentare

Kürzlich ist die erste Recyclinganlage für Altreifen in Kasachstan in Betrieb gegangen. Die MeWa Recycling Maschinen und Anlagenbau GmbH (Gechingen) hat die komplette Aufbereitungslinie schlüsselfertig in das zentralasiatische Land geliefert. Die Kazakhstan Rubber Recycling stellt künftig ein sortenreines Gummigranulat sowie ein aktives Feinmehl (ActiMeWa) für den Einsatz im Straßenbau her.

Lesen Sie hier mehr

Veränderungen in MeWa-Geschäftsleitung

Donnerstag, 12. Februar 2009 | 0 Kommentare

Mit Verstärkung in der Geschäftsleitung und neuen Produkten wird die Gechinger MeWa Recycling Maschinen und Anlagenbau GmbH das Wachstum des Unternehmens weiterverfolgen. Helmut Wiedemann wurde zum 1. Januar 2009 neu in die Geschäftsleitung berufen und übernimmt dort Verantwortung als Technischer Geschäftsführer. Helmut Oberguggenberger ist unterdessen die einzelvertretungsberechtigte Geschäftsführung erteilt worden. Weitere Mitglieder der Geschäftsführung sind Heimo Wabnig (Geschäftsführender Gesellschafter) und Ulrich Hink..

Lesen Sie hier mehr

MeWa liefert Reifenrecyclinganlage nach Kasachstan

Mittwoch, 11. Februar 2009 | 0 Kommentare

Erstmals liefert MeWa Recycling Maschinen und Anlagenbau GmbH aus Gechingen eine komplette Reifenaufbereitungsanlage nach Kasachstan. Mit der Anlagentechnologie wird die “Kazakhstan Rubber Recycling” künftig ausgediente Lkw- und Pkw-Reifen zu Gummigranulat verarbeiten. “Unser Auftrag besteht darin, die Wertstoffe Gummi, Stahl und Textil aus den Altreifen herauszutrennen und wieder dem Rohstoffkreislauf zur Verfügung zu stellen”, erläutert MeWa-Geschäftsführer Ulrich Hink die Zielsetzung im Reifenrecycling.

Lesen Sie hier mehr

MeWa zeigt neues Recyclingverfahren

MeWa zeigt neues Recyclingverfahren

Montag, 4. August 2008 | 0 Kommentare

Verwerten vor Verbrennen. Dieser Leitsatz gilt auch für ausgediente Pkw- und Lkw-Reifen. Die Maxime lautet, die Wertstoffe Gummi, Stahl und Textil aus den Altreifen herauszutrennen und dem Rohstoffkreislauf wieder zur Verfügung zu stellen. MeWa Recycling (Gechingen) bietet dafür komplette Verwertungsanlagen aus einer Hand an. Vorgestellt wurde das dreistufige Aufbereitungsverfahren auf der REIFEN in Essen. [gallery ids="88575,88576"].

Lesen Sie hier mehr

Ulrich Hink neuer Geschäftsführer bei MeWa

Ulrich Hink neuer Geschäftsführer bei MeWa

Dienstag, 24. Juni 2008 | 0 Kommentare

Ulrich Hink verstärkt seit 1. Juni 2008 die Geschäftsführung bei MeWa Recycling Maschinen und Anlagenbau GmbH. Bereits seit 2003 nimmt Ulrich Hink Führungsaufgaben beim Gechinger Recyclingunternehmen wahr. Zukünftig soll er gemeinsam mit dem seit 2005 der Geschäftsleitung angehörenden Helmut Oberguggenberger die Vertriebsorganisation weiter ausbauen und neue Märkte erschließen. Deutliche Umsatzsteigerungen gegenüber dem Vorjahreszeitraum veranlassten den geschäftsführenden Gesellschafter Heimo Wabnig dazu, das Team der Geschäftsleitung zu erweitern. Die MeWa Recycling Maschinen und Anlagenbau GmbH entwickelt und baut seit 25 Jahren Zerkleinerungsmaschinen und schlüsselfertige Recyclinganlagen für die verschiedensten Einsatzzwecke, darunter Altreifen. An den Standorten in Gechingen (Firmensitz) und Freiberg/Sachsen beschäftigt MeWa mittlerweile über 150 Mitarbeiter. Etwa 80 Prozent des Umsatzes entfallen auf den Export. .

Lesen Sie hier mehr

Altreifen-Recycling-Anlage vor der Fertigstellung

Mittwoch, 4. Dezember 2002 | 0 Kommentare

Noch in diesem Jahr nimmt die GVS Gummiverwertungs GmbH in Ohlsdorf (Österreich) den Probebetrieb mit der nach Angaben der Maschinen- und Anlagenbaufirma MeWa (Gechingen) europaweit modernsten Aufbereitungstechnik im Altreifenbereich auf. In erster Linie wird dort ein Gummigranulat mit einer Größe 1 bis 3 Millimeter für den Straßenbau erzeugt (Beimischung zu Bitumen = Gummiasphalt). Im Januar 2003 soll der reguläre Betrieb anlaufen.

Lesen Sie hier mehr

Aus Altreifen wird Gummigranulat für Straßenbelag

Dienstag, 22. Oktober 2002 | 0 Kommentare

Weltweit werden nach Einschätzung der MeWa derzeit jährlich 3.000 Millionen Reifen produziert, die letztlich dann zu Altreifen werden. Im Altreifen-Aufbereitungszentrum der Asamer Holding GmbH im Oberösterreichischem Gmunden, entsteht momentan die größte und modernste Altreifen-Recycling-Anlage Europas. Auf einer Betriebsfläche von 20.000 m2 sollen hier ab Winter 2002 im Drei-Schicht-Betrieb bis zu 40.000 t Altreifen pro Jahr wirtschaftlich und umweltfreundlich verarbeitet werden.

Lesen Sie hier mehr

Altreifen-Recycling

Mittwoch, 12. Juni 2002 | 0 Kommentare

In Ohlsdorf (Oberösterreich) entsteht derzeit eine der wohl modernsten Reifenaufbereitungsanlagen Europas. In Kürze werden die Zerkleinerungsaggregate montiert, die Inbetriebnahme der Granulierstufe ist für den Herbst projektiert. In dieser Anlage auf dem Gelände der Asamer Holding sollen Altreifen für Gummiasphalt im Straßenbau sowie für die Fertigung von Feinstmehl zur Herstellung von technisch hochwertigen Gummiprodukten genutzt werden.

Lesen Sie hier mehr