Tag: Lincoln

Weitere prestigeträchtige OE-Freigabe für Hankook in den USA

Weitere prestigeträchtige OE-Freigabe für Hankook in den USA

Mittwoch, 25. November 2015 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

Prestigeträchtiger OE-Auftrag für Hankook in den USA

Mittwoch, 15. Oktober 2014 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

Freigaben für Hankook beim Lincoln MKZ

Donnerstag, 20. September 2012 | 0 Kommentare

Der amerikanische Automobilhersteller Ford und speziell dessen Luxusmarke Lincoln gehörte vor vielen Jahren zu den ersten bedeutenden Erstausrüstungskunden Hankooks. Jetzt knüpft der koreanische Reifenhersteller, der sich über ein Reifenwerk in den Vereinigten Staaten Gedanken macht, daran an und liefert von seinem Ventus V12 evo die beiden Größen 245/45 ZR18 und 245/40 ZR19 für die Montage beim Lincoln MKZ ans Band. Während die 18-Zoll-Variante für Fahrzeuge bestimmt ist, die im US-Markt verkauft, aber auch exportiert werden, wird die 19-Zoll-Variante ausschließlich auf Exportmodellen verbaut.

Lesen Sie hier mehr

Lincoln MKT für kanadischen Markt ab 2011 mit Hankook-Reifen als OE

Mittwoch, 23. Juni 2010 | 0 Kommentare

Der koreanische Reifenhersteller Hankook Tire hat von der zum Ford-Konzern gehörenden Fahrzeugmarke Lincoln einen Erstausrüstungsauftrag für deren Crossover-Modell MKT erhalten: Für den kanadischen Markt gedachte Fahrzeuge des Modelljahres 2011 werden demnach auf Hankook-Reifen vom Typ “Optimo H426” in der Dimension 255/45 R20 V vom Band rollen, die Unternehmensangaben zufolge eigens für den Lincoln MKT adaptiert wurden. Abgesehen von der 20-Zoll-Größe werde das Fahrzeug aber auch mit Hankook-Reifen in einer 19-Zoll-Variante bestückt, sagt der Hersteller. Diesen Erstausrüstungsauftrag werten die Koreaner einerseits als Ausweitung ihrer schon seit 1999 währenden Zusammenarbeit mit Ford und andererseits als “weiteren Meilenstein auf dem Erfolgsweg des Unternehmens”, da man nun erstmals auch in der prestigeträchtigen 20-Zoll-Dimension Hochleistungsreifen an einen US-amerikanischen Automobilhersteller liefere. “Reifenerstausrüster der Luxusmarke von Ford zu sein, macht deutlich, dass es uns gelungen ist, eine Reifentechnologie zu entwickeln, die ein Maximum an Leistung, Sicherheit und Komfort garantiert”, meint Jin-Wook Choi, Executive Vice President und Europachef von Hankook Tire. “Unsere weltweiten Erfolge im anspruchsvollen Erstausrüstungsgeschäft dokumentieren die stetig steigende Anerkennung und die hohe Qualität unserer Produkte. Wir werden unsere Erstausrüstungsverträge mit den weltweit führenden Automobilherstellern auch in der Zukunft weiter ausbauen”, ergänzt er mit Blick darauf, dass Hankook Tire in Europa derzeit neben Ford auch Audi, Opel und VW mit Erstausrüstungsreifen beliefert.

Lesen Sie hier mehr

OE-Image-Erfolg für Goodyear

Mittwoch, 25. Juni 2008 | 0 Kommentare

Der Lincoln MKS, der in diesem Sommer in die Verkaufsräume amerikanischer Autohändler rollt, steht auf Reifen von Goodyear. Der Hersteller liefert für die Standardversion der Luxuslimousine die Größe P235/55 R18 vom eher komfortabel ausgelegten Typ Assurance ComforTred und als Option P255/45 R19 vom Typ Eagle RS-A, einen als Ganzjahresreifen ausgewiesenen High-Performance-Reifen..

Lesen Sie hier mehr

In den USA will Conti bei der ESP-Erstausrüstung kräftig zulegen

Mittwoch, 27. Oktober 2004 | 0 Kommentare

Rund 40 Fahrzeugmodelle des Jahrgangs 2005 und damit zehn mehr als in diesem Jahr sollen in den USA mit ESP-Systemen von Continental vom Band laufen. Dazu zählen unter anderem Autos wie BMW M3, Honda Odyssey, Jaguar X-Type, Jeep Grand Cherokee, Volvo V50 sowie verschiedene neue Lincoln- und Nissan-Modelle für den nordamerikanischen Markt. Alles in allem rechnet Conti damit, im Kalenderjahr 2005 über 1,2 Millionen ESP-Systeme als Erstausrüstung an die Bänder der Fahrzeughersteller in Nordamerika liefern zu können.

Lesen Sie hier mehr

Bei Hauskauf Auto gratis dazu

Dienstag, 9. Dezember 2003 | 0 Kommentare

Die Sal Mar Custom Homes aus Oakland County/USA will potenzielle Hauskäufer mit einem ganz speziellen Angebot locken: Wer bei dem Clear Creek-Tochterunternehmen in Rochester Hills ein neues Haus erwirbt, bekommt dafür in Zusammenarbeit mit Autohändlern – genannt werden unter anderem Crissman Lincoln Mercury in Rochester Hills und BMW Motor City Mini in Shelby Township – einen Gutschein über ein neues Auto im Wert von maximal 35.000 US-Dollar. Wird dieses Limit nicht voll ausgeschöpft, zahlt das Unternehmen die Differenz in bar aus. Einziger „Pferdefuß“ dieser bis 14. Februar 2004 befristeten Marketingaktion sind die Preise für die Luxuseigenheime, die erst bei 535.000 US-Dollar beginnen.

Lesen Sie hier mehr

Pirelli erhält OE-Freigaben in den USA für Ganzjahresreifen

Donnerstag, 7. November 2002 | 0 Kommentare

Die Modelle Lincoln Town Car, Ford Crown Victoria und Grand Marquis werden in der Erstausrüstung unter anderem mit dem "P6 Four Seasons" bestückt, die ersten OE-Aufträge für einen Pirelli-Ganzjahresreifen in den USA. Die Größen: P225/60 VR 16 und P225/60 VR 17. Hergestellt werden die Reifen in einem brasilianischen Pirelli-Werk.

Lesen Sie hier mehr

PAX in Serie beim Renault Scénic

Mittwoch, 13. Februar 2002 | 0 Kommentare

Michelins neuartiges Rad-Reifen-System PAX wurde für die beiden Topversionen des Renault Scénic (Fairway und Sport Way) für den französischen Markt als Standardausstattung gewählt. Im restlichen Europa ist PAX als Option auf dem Scénic erhältlich..

Lesen Sie hier mehr

Firestone-Rückruf hat Lincoln-Ergebnis belastet

Freitag, 18. Januar 2002 | 0 Kommentare

Die Ford-Automobildivision Lincoln Mercury hat nach eigenen Angaben erheblich unter dem Rückruf von Firestone-Reifen gelitten. Der Rückruf, der sich auch auf Reifen für das Modell Mercury Mountaineer bezog, habe Kosten in der Größenordnung von 1 Milliarde Dollar verursacht. Dennoch investiert Ford weiterhin in die Lincoln-Division, die sich auf SUV- und Cross-over-Modelle konzentrieren und bis zum Jahr 2005 etwa ein Drittel zum Konzerngewinn beitragen soll.

Lesen Sie hier mehr