Tag: Hutchinson

Dr. Holschumacher als WdK-Präsident im Amt bestätigt

Dr. Holschumacher als WdK-Präsident im Amt bestätigt

Mittwoch, 26. April 2017 | 0 Kommentare

Anlässlich seiner auch 2017 wieder im Rahmen des „Tages der Kautschukindustrie“ in Berlin stattfindenden Mitgliederversammlung stand in diesem Jahr turnusgemäß nicht nur die Wahl des Präsidiums vom Wirtschaftsverband der deutschen Kautschukindustrie e.V. (WdK) an, sondern zugleich noch die Neuwahl von dessen Präsidenten. Das aus mindestens 15 und maximal 19 Mitgliedern bestehende Präsidium wählt dazu aus seinen Reihen zunächst vier Vizepräsidenten bzw. das sogenannte „Engere Präsidium“. Dem kommt dann wiederum die Aufgabe zu, den Präsidenten zu ernennen. Hier ist der „alte“ auch der „neue“ Amtsinhaber: Dr. Ralf Holschumacher ist also in seiner Funktion bestätigt worden und wird nach seiner ersten dreijährigen Amtsperiode seit 2014 nunmehr auch weiter bis 2020 als WdK-Präsident fungieren. christian.marx@reifenpresse.de

Lesen Sie hier mehr

Präsidentenlimousine auch von Barack Obama auf Goodyear-Lkw-Reifen

Montag, 19. Januar 2009 | 0 Kommentare

Wenn Barack Obama nach seinem Amtsantritt als 44. Präsident der Vereinigten Staaten zukünftig eine seiner sicherlich zahlreichen Dienstreisen antritt, dann wird – von vielen wahrscheinlich unbemerkt – immer auch die Goodyear Tire & Rubber Company mit dabei sein. Denn die Präsidentenlimousine steht traditionell auf Reifen der Marke, so wie Goodyear nach Aussagen des Herstellers auch bei den Fahrzeugen des US-amerikanischen Secret Service zur Standardausrüstung gehört. An dem gepanzerten Wagen sind demnach Lkw-Reifen des Typs “Regional RHS” in der Größe 285/70 R19,5 montiert, um das durch eine größere Länge, die Panzerung sowie das verstärkte Fahrwerk hohe Gewicht des zugrunde liegenden Cadillac DTS tragen zu können. Um ein Weiterfahren der Limousine auch bei luftleeren Reifen zu ermöglichen, ist im Reifeninneren ein offensichtlich auf einem Stützring basierendes Notlaufsystem von Hutchinson Industries verbaut..

Lesen Sie hier mehr

Ecclestone weist F1-Kaufinteressenten zurück

Dienstag, 26. Juli 2005 | 0 Kommentare

Der Betreiber des Mobilfunknetzes „3“ (Österreich, Groβbritannien, etc.) scheint ein Interesse an der Übernahme der Formel 1 zu haben. Wie britsche Medien berichten sei Hutchinson bereit, etwa eine Milliarde US-Dollar für die Rechte an den Sportveranstaltungen zu bezahlen. Bernie Ecclestone bestätigte ein entspechendes Angebot des Hongkonger Mischkonzerns Hutchinson Whampoa Limited. „Ich habe mit Hutchinson gesprochen. Sie haben einen Jungen geschickt um Männerarbeit zu erledigen. Wir sind nicht daran interessiert an sie zu verkaufen. Wir erhalten jeden Tag solche Angebote“, kommentierte Ecclestone den Vorschlag. Hutchison Whampoa, das in Europa als Marktneuling mit dem Aufbau von Netzen der dritten Mobilfunkgeneration UMTS für Aufsehen gesorgt hat, ist in insgesamt fünf Unternehmenssparten tätig. Neben der Telekommunikation ist der börsenotierte Unternehmensriese, der weltweit 160.000 Mitarbeiter beschäftigt, auch in den Bereichen Immobilien und Hotels, Container-Häfen und Schifffahrt, Einzelhandel und Energie tätig..

Lesen Sie hier mehr

Tour de France mit sieben Reifenmarken

Freitag, 1. Juli 2005 | 0 Kommentare

Wenn morgen 21 Teams mit jeweils neun Fahrern die Tour de France in Angriff nehmen, werden sieben Reifenmarken mit am Start sein: Sechs Mannschaften setzen auf Vittoria, je vier auf Continental und Michelin, drei auf Hutchinson; Panaracer, Schwalbe und Vredestein sind jeweils Ausrüster bzw. Sponsoren eines Teams. Das Team Lampre hat den Reifenausrüster nicht veröffentlicht.

Lesen Sie hier mehr

Die größten Gummi-Konzerne (ohne Reifen)

Freitag, 10. Oktober 2003 | 0 Kommentare

Die Zeitschrift „Rubber & Plastics“ hat eine Umsatzliste der 50 größten Unternehmen/Sparten der Gummiindustrie veröffentlicht, die nicht das Produkt Reifen beinhalten. Demnach ist Hutchinson (Frankreich) knapp in Führung vor dem Nicht-Reifenbereich Bridgestones. Auf Rang 3 folgt aus Deutschland die Freudenberg-Gruppe.

Lesen Sie hier mehr

Bridgestone und TotalFina

Dienstag, 29. Mai 2001 | 0 Kommentare

Das größte gummiverarbeitende Unternehmen weltweit, die Bridgestone Corp., und Paulstra, Teil der Automotive-Tochtergesellschaft Hutchinson des französischen Mineralölkonzerns TotalFina, haben eine strategische Allianz geschlossen, um die Automobilindustrie mit schwingungsdämpfenden Komponenten versorgen zu können, die in den weltweiten Fabriken beider Firmen hergestellt werden..

Lesen Sie hier mehr