Tag: Helmut | Haak

Baupläne: Heuver Banden wächst weiter mit Aeolus Tyres

Baupläne: Heuver Banden wächst weiter mit Aeolus Tyres

Dienstag, 27. September 2016 | 0 Kommentare

Heuver Banden stellte seine Präsenz auf der IAA Nutzfahrzeuge ganz unter das Banner von Aeolus Tyres, dem Fabrikat, das der niederländischen Großhändler exklusiv in acht Ländern Westeuropas vertreibt, darunter auch in Deutschland. Aeolus Tyres ist seit Kurzem ein Schwesterunternehmen von Pirelli unter dem Dach des ChemChina-Konzerns, wobei Heuver Banden hingegen Pirelli-Reifen nicht nennenswert im Sortiment führt. Dass eine entsprechende enge Partnerschaft zum chinesischen Hersteller auf lange Sicht angelegt ist, betonen Vertreter von Heuver Banden immer wieder – auch auf der diesjährigen IAA Nutzfahrzeuge.

Lesen Sie hier mehr

Heuver Banden hat neuen Kundenbetreuer in Südwestdeutschland

Heuver Banden hat neuen Kundenbetreuer in Südwestdeutschland

Freitag, 5. Februar 2016 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

Truck Grand Prix: Ein Lockmittel der Reifenbranche

Truck Grand Prix: Ein Lockmittel der Reifenbranche

Mittwoch, 1. Juli 2015 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

Heuver Banden und Aeolus Tyre zeigen Neuheiten auf IAA Nutzfahrzeuge

Heuver Banden und Aeolus Tyre zeigen Neuheiten auf IAA Nutzfahrzeuge

Dienstag, 30. September 2014 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

Spedition Kern nutzt Aeolus-Reifen auf allen Achspositionen im Fernverkehr

Spedition Kern nutzt Aeolus-Reifen auf allen Achspositionen im Fernverkehr

Dienstag, 4. März 2014 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

Heuver Banden gründet Expertenteam für deutschsprachigen Markt

Heuver Banden gründet Expertenteam für deutschsprachigen Markt

Donnerstag, 31. Oktober 2013 | 0 Kommentare

Bei Heuver Banden wird gerade ein Expertenteam von Kundenbetreuern für den deutschsprachigen Markt gebildet. Der Wechsel von BU-Manager Gert Timmer in dieses Team passe gut zu Heuvers Anspruch, die Kunden mit dem bestmöglichen Team zu betreuen. Branchenkenner Timmer sieht im Wechsel in den Außendienst seine nächste Herausforderung und übernimmt nunmehr die Verantwortung für Bayern und Österreich. Das neue Expertenteam für den deutschsprachigen Reifenmarkt besteht aus fünf erfahrenen Kundenbetreuern. Die Teammitglieder sind abwechselnd auf der Agritechnica-Messe in Hannover anwesend.

Lesen Sie hier mehr

Aeolus und Heuver: Nfz-Reifenkompetenz

Freitag, 5. Oktober 2012 | 0 Kommentare

Die IAA in Hannover diente Aeolus Tyres in diesem Jahr als Bühne, um – neben den bekannten Produkten – den optimierten Spezialisten für härteste Winterbedingungen “HN364” und den aus der Erstausrüstung bewährten Trailerreifen “HN805” sowie den Eco-Twin in der Dimension 385/65 R22,5 zu präsentieren. Aeolus Tyres wolle sich auch weiterhin der Kundenwünschen und der immer höheren Ansprüche aus der Transportindustrie annehmen, hieß es dazu in einem Messevorbericht und bestätigte auf dem Messestand auch ein im deutschsprachigen Markt recht bekannter Vertriebsmann: Helmut Haak ist in seiner Funktion als Account Manager für den südlichen Part Deutschlands und darüber hinaus auch noch für einen Teil der Schweiz verantwortlich..

Lesen Sie hier mehr

Helmut Haak jetzt in Diensten von Heuver

Dienstag, 12. Juni 2012 | 0 Kommentare

Seit dem 1. Juni verstärkt Helmut Haak das Vertriebsteam des niederländischen Reifengroßhändlers Heuver für den deutschen Markt. Als Account-Manager für Süddeutschland soll er sich für das gesamte Heuver-Sortiment einsetzen, wobei allerdings speziell die Eigenmarke Aeolus im Fokus stehen wird. “Wenn später in diesem Jahr die Aeolus-Pkw-Reifen lieferbar sind, wird er auch in diesem Bereich tätig sein”, so die Niederländer, die sich freuen mit dem 57-Jährigen einen “Mann mit umfassendem Know-how des Geschäfts an Bord nehmen” können und zugleich damit das eigene Interesse an einem weiteren Wachstum im deutschen Markt unterstreichen wollen. “Mit Helmut Haak konnten wir einen fantastischen Fachmann für unser Team gewinnen. Seine Verankerung in der Reifenwelt ist nachhaltig und umfassend, er hat führende Positionen bei so renommierten Marken wie Bridgestone, Yokohama, Kumho und Giti bekleidet. Er bringt damit bei uns seine enorme Erfahrung mit Lkw-Reifen und ein großes Netzwerk ein. Mit dem Eintreten von Helmut als Account-Manager für Süddeutschland haben wir in allen Bereichen des spannenden deutschen Markts Fachleute, die ihren Teil zur Verwirklichung unserer ehrgeizigen Pläne beitragen”, so Bertus Heuver, Geschäftsführer von Heuver Reifengroßhandel. Die Erweiterung des Teams in Deutschland biete eine hervorragende Ausgangsposition, um die umgebenden Länder noch zielgerichteter und direkter zu bearbeiten. In diesem Zusammenhang wird auch die Eröffnung des Vertriebszentrums in Bayreuth als “große Unterstützung bei der weiteren Festigung der Beziehungen zu den Kunden in diesen Regionen und Ländern” bezeichnet. Schnelligkeit bei der Lieferung in Verbindung mit hoher Produktqualität und optimalen Dienstleistungen seien schließlich die Eckpfeiler, mit denen Heuver für zufriedene Kunden sorgt. cm .

Lesen Sie hier mehr

FTT ReifenSystem stellt Geschäftsbetrieb ein – Tyre24 springt ein

Dienstag, 16. August 2011 | 0 Kommentare

Das Schicksal der FTT ReifenSystem GmbH scheint besiegelt. Nachdem das Insolvenzgericht am Unternehmensstandort in Kaiserslautern am 28. Juli das Insolvenzverfahrern über die B2B-Handelsplattform für Reifen und Räder eröffnet hatte, ist nun auch per Gerichtsbeschluss der Geschäftsbetrieb des Unternehmens vertreten durch Helmut Haak eingestellt worden. In Absprache mit dem Insolvenzverwalter Jürgen Roth (Kusel) habe der ebenfalls in Kaiserslautern ansässige Branchenführer unter den Reifenhandelsplattformen Tyre24 GmbH den Kunden des insolventen Wettbewerbers angeboten, deren längerfristig geschlossenen Verträge zu übernehmen. Einer Pressemitteilung von Tyre24 zufolge könnten “die einzelnen Filialen der Werkstattkette ATU und die weiteren Kunden durch die Übernahme der Verträge durch die Tyre24 GmbH die umfangreichen Leistungen von www.tyre24.de während ihrer Vertragslaufzeit zu den Konditionen von www.reifensystem.de nutzen”. Außerdem hat die Tyre24 GmbH Matthias Wolf, den bisherigen Leiter Backoffice der FTT Reifensystem GmbH, als neuen Vertriebsmitarbeiter für sich gewinnen können. “Mit dem gewohnten Ansprechpartner Matthias Wolf soll den Reifensystem.de-Kunden der Wechsel so angenehm wie möglich gestaltet werden”, heißt es dazu weiter.

Lesen Sie hier mehr

Insolvenzverfahren über FTT ReifenSystem eröffnet

Freitag, 5. August 2011 | 0 Kommentare

Die FTT ReifenSystem GmbH ist insolvent. Wie das Unternehmen mit Sitz in Kaiserslautern mitteilt, habe man einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt, dem dann am 28. Juli durch das Insolvenzgericht am Firmensitz auch entsprochen wurde. Die B2B-Handelsplattform für Reifen und Räder war vor knapp zwei Jahren in Österreich gestartet und war ab Februar 2010 auch in Deutschland online. “Der Geschäftsbetrieb wird fortgeführt, lediglich der Außendienst wurde zurückgefahren, das Unternehmen wird daher nicht mit dem beabsichtigten Tempo wachsen können”, heißt es dazu jetzt in einer Mitteilung der von Helmut Haak geführten Gesellschaft. Für die mittlerweile etwa 1.500 Kunden der Gesellschaft in Deutschland und in Österreich habe die Anordnung der vorläufigen Insolvenz keine Auswirkungen, schreibt FTT ReifenSystem weiter. Diese könnten weiter die Reifen- und Felgensuchmaschine der Plattform in Anspruch nehmen und würden auch weiterhin wie bisher von deren Innendienstmitarbeitern beraten. “Die Stellung des Insolvenzantrages erfolgte vorsorglich wegen drohender Zahlungsunfähigkeit, nachdem das für die beabsichtigte forcierte Expansion und den Aufbau weiterer Vertriebsstrukturen benötigte Kapital nicht wie erwartet zur Verfügung gestellt werden konnte”, heißt es abschließend.

Lesen Sie hier mehr