Tag: Diamond Tire

Westlake kommt mit neuem Pkw-Reifen „RP28“ auf den Markt

Westlake kommt mit neuem Pkw-Reifen „RP28“ auf den Markt

Freitag, 5. April 2013 | 0 Kommentare

Westlake wird noch im Laufe dieses Jahres mit einem neuen Pkw-Reifen auf den europäischen Markt kommen. Wie es dazu vonseiten des englischen Importeurs der chinesischen Marke von Hangzhou Zhongce heißt, soll das neue Profil “RP28” jetzt in 50 Dimensionen eingeführt werden. Das Sortiment reicht dabei von 175/65 R14 T bis 225/55 R16 V. Wie es dazu weiter heißt, biete der neue RP28 vor allem verbesserte Leistungseigenschaften beim Grip auf nasser wie auch auf trockener Fahrbahn. Außerdem sei der Sommerreifen rollwiderstandsoptimiert und schone daher den Geldbeutel der Autofahrer. Erstmals offiziell gezeigt werden soll das Produkt auf der Autopromotec, die Ende Mai wieder in Bologna stattfindet. Ebenfalls will Hangzhou Zhongce in Bologna zwei neue Produkte für das 4x4-/SUV-Segment erstmals zeigen. Der “SU317” und der “SU318” seien bald in über 40 Dimensionen zwischen 16 und 20 Zoll erhältlich. Den Generalvertrieb von Westlake-Reifen in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Ungarn und dem ehemaligen Jugoslawien betreibt die Firma Qingdao Diamond Tire über mehrere Vertriebspartner.

Lesen Sie hier mehr

Diamond Tire weiterhin Distributeur für Westlake-Reifen in Zentraleuropa

Donnerstag, 4. Oktober 2012 | 0 Kommentare

Reifen der Marke Westlake, Hauptmarke des größten chinesischen Reifenherstellers Hangzhou Zhong Ce Rubber, werden auch in Zukunft exklusiv von Diamond Tire Co. Ltd. an die Vertriebspartner in Zentraleuropa geliefert.

Lesen Sie hier mehr

Wendepunkt: Flaggschiffmarke Westlake vor Neupositionierung

Wendepunkt: Flaggschiffmarke Westlake vor Neupositionierung

Mittwoch, 20. Juni 2012 | 0 Kommentare

Für den chinesischen Hersteller Hangzhou ZhongCe Rubber sollte die Reifen-Messe einen Wendepunkt in der Vermarktungs- und Produktionsstrategie markieren. Wie Ge Guorong, Vice President des Herstellers der Marken “Westlake” und “Goodride”, anlässlich eines Dinner-Events in Essen erläuterte, wolle Hangzhou ZhongCe den Wandel Chinas weg vom Billig-Lohn- und Billig-Qualität-Standort hin zu wertorientierten Unternehmen tatkräftig mitmachen und habe dazu einige Pläne aufgelegt. “Bei Hangzhou ZhongCe ist man sich sehr wohl im Klaren darüber, dass wir uns, wenn wir unser Wachstum und unseren Wohlstand fortsetzen wollen, auf die Schaffung eines Mehrwertes konzentrieren müssen.” Ge weiter: Die Zeichen der Zeit stünden in China auf Wechsel; in diesem “sich ändernden Geschäftsumfeld müssen wir mehr als nur die Quelle billiger Reifen sein.” Danach soll die Marke Westlake ab sofort als Flaggschiffmarke des Unternehmens behandelt und gehandelt werden, so Ge weiter. In Bezug auf die Leistungsfähigkeit der Produkte, deren Modernität und Qualität wolle man Westlake künftig stets bevorzugen.

Lesen Sie hier mehr

Jan Hennen offizieller Hangzhou-ZhongCe-Europarepräsentant

Donnerstag, 19. April 2012 | 0 Kommentare

Seit dem 1. April ist Jan Hennen – bis zu seinem Ausscheiden Mitte 2010 bei Michelin zuständig für die Produktkommunikation in Sachen Pkw, Zweirad und Motorsport – offizieller Europarepräsentant der Hangzhou ZhongCe Rubber Ltd. In dieser Funktion fungiert er für die Marke Westlake des chinesischen Reifenherstellers gewissermaßen als Schnittstelle zwischen dem Unternehmen auf der einen sowie der Presse, Test-/Verbraucherorganisationen und autorisierten Vertriebspartnern auf der anderen Seite. Darüber hinaus soll Hennen die exklusive Vertriebsgesellschaft Diamond Tire (Hongkong) Ltd. bei technischen und gesetzgeberischen Fragestellungen ebenso unterstützen wie im Marketing und in Bezug auf die Produktkommunikation. Mit Blick auf andere Hangzhou-ZhongCe-Marken wie beispielsweise Goodride wird er den Chinesen demnach von Fall zu Fall ebenfalls zur Seite stehen.

Lesen Sie hier mehr

Hangzhou ZhongCe wächst und wächst und wächst – mit Bedacht

Hangzhou ZhongCe wächst und wächst und wächst – mit Bedacht

Donnerstag, 15. September 2011 | 0 Kommentare

Chinesische Reifenhersteller bieten ihre Produkte in Europa ausnahmslos im Budgetsegment an. Dort sind sie wettbewerbsfähig. Entgegengesetzt zur Höhe des ‚Eintrittsgeldes’ für den europäischen Reifenmarkt – REACH und Reifenlabel kosten viel Geld – sowie der zunehmenden Produktionskosten auch in China bei Rohstoffen und Personal zusätzlich zum Transport sinkt aber deren relative Wettbewerbsfähigkeit hierzulande. Wer langfristig stabile Kundenbeziehungen aufbauen und Marktanteile erreichen will, ohne auf Jobber und Käufer auf dem Spot-Markt zu vertrauen, muss eine sinnvolle Vertriebskanalpolitik betreiben und insbesondere eine Produktqualität liefern, die mit der Gleichung “low budget = low quality” nicht mehr viel zu tun hat. Nicht unerhebliche Schritte zurückgelegt hat in diesem Zusammenhang Hangzhou ZhongCe Rubber, das kürzlich einigen europäischen Kunden einen Blick hinter die Kulissen und auf die Zukunftspläne gestattete. .

Lesen Sie hier mehr

Offenbar Verständnisprobleme in Bezug auf Westlake-Ankündigung

Dienstag, 12. April 2011 | 0 Kommentare

Kürzlich hatte die Hangzhou ZhongCe Rubber Co. Ltd. als Hersteller von Westlake-Reifen angekündigt, dass bald alle Pkw-Profile der Marke mithilfe PAK-freier Öle produziert würden. Im Zuge dessen hatte das Unternehmen zwar auch explizit darauf verwiesen, alle schon seit Ende 2009 in den EU-Raum gelieferten Reifen entsprächen den gemäß REACH-Verordnung diesbezüglich festgelegten Grenzwerten, und wollte die Ankündigung mithin so verstanden wissen, dass man demnächst nun eben auch alle anderen Märkte außerhalb Europas mit Reifen beliefern wird bei deren Produktion keine polyzyklisch aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) enthaltenden Öle zum Einsatz kommen. Doch scheinbar ist diese Botschaft nicht so wie gewünscht im Markt angekommen, sondern hat vielmehr teilweise zu Verständnisproblemen geführt. Wie Werner Portugal, Geschäftsführer der die zentraleuropäischen Exklusivvertriebsrechte für Westlake-Reifen innehabenden Diamond Tire Co. Ltd. (Qingdao/China), gegenüber der NEUE REIFENZEITUNG erklärt, sei er zwischenzeitlich jedenfalls von verschiedenen Seiten wie unter anderem beispielsweise auch dem Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseurhandwerk e.V. (BRV) um Klarstellung gebeten worden, ob denn die Westlake-Reifen bisher möglicherweise etwa nicht REACH-konform in die EU geliefert wurden. “Die Hangzhou ZhongCe Rubber Co. Ltd. hat natürlich – wie in der REACH-Verordnung vorgeschrieben – seit 15. November 2009 an alle europäischen Distributoren ausschließlich Reifen mit PAK-freien Ölen geliefert”, möchte er unmissverständlich klargestellt wissen. Mit der jüngsten Verlautbarung habe man lediglich zum Ausdruck bringen wollen, dass “künftig weltweit Westlake-Pkw-Reifen REACH-konform geliefert werden”.

Lesen Sie hier mehr

Europäisierung der Westlake-Palette vorangetrieben

Donnerstag, 19. August 2010 | 0 Kommentare

Kürzlich erst hatte Guorong Ge, Vice President des chinesischen Herstellers Hangzhou ZhongCe Rubber Co. Ltd., gegenüber Distributoren angekündigt, die Lkw-Reifenpalette der von dem Unternehmen produzierten Marke Westlake komplett überarbeiten und sie im Zuge dessen speziell hinsichtlich der Anforderungen der Märkte in Zentraleuropa anpassen zu wollen. Eigenen Aussagen zufolge sind mittlerweile und in nur 90 Tagen Entwicklungszeit die ersten daraus resultierenden Profile entstanden. Sie sollen unter anderem über eine verbesserte Karkasse verfügen, weil man vor dem Hintergrund einer höheren Wirtschaftlichkeit bzw. im Hinblick auf das Thema Umweltschutz besonderen Wert auf die Runderneuerungsfähigkeit der Reifen gelegt habe. Die drei neuen Antriebsachsprofile “CM933”, “CM935” und “CB972” sowie die neuen Lenkachsprofile “CM925”, “CR915”, “CR950”, “CR960A” und “CR966” werden in diesem Zusammenhang jedenfalls als “Schritt in das neue Westlake-Lkw-Reifenzeitalter” bezeichnet. Ihnen zur Seite steht zusätzlich der in drei Größen aufgelegte neue Trailerreifen “CR931”, der schrittweise das Modell “CR976A” in der Westlake-Palette ablösen soll. “Unbedingt zu erwähnen ist, dass sich unter den neuen Profilen moderne Dimensionen wie etwa 295/60 R22.5, 315/60 R22.5 oder 385/55 R22.5 befinden”, betont Werner Portugal, Geschäftsführer von Diamond Tire, dem Inhaber der zentraleuropäischen Exklusivvertriebsrechte für Westlake-Reifen.

Lesen Sie hier mehr

KTM führt Auswuchtgewichte „Made in China“ ein

KTM führt Auswuchtgewichte „Made in China“ ein

Dienstag, 3. August 2010 | 0 Kommentare

Diamond Tire hat in Kooperation mit einer Fabrik im chinesischen Ningbo und dem Vertriebspartner RSP Bogner & Kaufmann GmbH (Linz, Österreich) – mit Blick auf den europäischen Markt – verschiedene Komponenten für Reifen und Räder entwickelt. In einem ersten Schritt sei vor etwa vier Jahren eine Supply Chain implementiert worden, die sicherstellen soll, “dass das verwendete Rohmaterial frei von umweltschädlichen, giftigen und anderen unerwünschten und verbotenen Substanzen ist”, schreibt Qingdao Diamond Tire in einer Pressemitteilung. Danach sei ein gerichtlich beeideter Ziviltechniker in Österreich mit metallurgischen Analysen und Festigkeitstests von regelmäßig und wahllos aus den eingehenden Sendungen entnommenen Produkten beauftragt worden, wodurch die Reklamationsrate für Wuchtgewichte und Ventile auf unter ein Prozent zurückgegangen sei.

Lesen Sie hier mehr

Westlake-Delegation sammelt Markt-Know-how bei Reifen-Müller-Besuch

Westlake-Delegation sammelt Markt-Know-how bei Reifen-Müller-Besuch

Freitag, 9. Juli 2010 | 0 Kommentare

Im Juni hat eine Delegation der Hangzhou ZhongCe Rubber Co. Ltd. – Hersteller von Reifen der Marke Westlake – Reifen-Müller in Hammelburg besucht. “Hangzhou ZhongCe hat in der letzten Aussichtsratssitzung den zentraleuropäischen Markt zur Top-Priority-Region erklärt. Nun sind wir hier, um uns Fachwissen zu dieser Region anzueignen”, erklärt Guorong Ge, Vice President bei dem chinesischen Reifenhersteller. Man zähle sich nicht zu den fernöstlichen Anbietern, die “großmundig herausposaunen, dass sie alles und zum besten Preis anbieten” könnten, sondern verfolge vielmehr das Ziel, mit Unterstützung des Partners Reifen-Müller eine marktspezifische Profil- und Dimensionspalette zusammenstellen. “In China und in den USA sind wir in einigen Segmenten die Nummer eins. Wir bauen da unsere gute Position stetig aus. Jetzt ist es unser Ziel, den zentraleuropäischen Markt gemeinsam mit unserem Partner Diamond Tire mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln zu bearbeiten”, ergänzt Nick Zhou, Sales Manager Europe bei Hangzhou ZhongCe. “Die Planung geht dahin, nicht nur das Profilsortiment für Standarddimensionen wie 385/65 R22.5 den europäischen Verhältnissen anzupassen, sondern die künftige Entwicklung am Transportsektor, etwa die zunehmende Zahl an Großraumnutzfahrzeugen, hinsichtlich der Dimensionspalette zu berücksichtigen”, ergänzt er. Bei all dem will man ausschließlich auf den Vertriebskanal Reifenfachhandel setzen, der dabei von der “Margenstärke der Marke, der Zeitmäßigkeit der Profile und der hohen Qualität der Reifen” profitieren können soll. “Wir glauben, dass es erforderlich ist, für den Fachhandel einen Mehrwert zu schaffen. Den generieren wir durch Differenzierung in den wichtigsten Erfolgskriterien wie etwa Qualität und konsequenter Vertriebskanalpolitik oder mit anderen Worten, ehrlicher und bodenständiger Arbeit viel eher als mit aufwendigen Werbekampagnen und großmundigen Produktankündigungen”, meint Werner Portugal, Geschäftsführer von Diamond Tire (Hong Kong) Limited, dem Exklusivinhaber der Vermarktungsrechte von Westlake-Reifen in Zentraleuropa. cm .

Lesen Sie hier mehr

Transporterwinterreifen „SW612“ von Westlake vorgestellt

Transporterwinterreifen „SW612“ von Westlake vorgestellt

Montag, 14. Juni 2010 | 0 Kommentare

Im Rahmen der Reifenmesse in Essen ist in Form des “SW612” ein speziell auf zentraleuropäische Anforderungen abgestimmter Transporterwinterreifen der Marke Westlake vorgestellt worden. Dessen Entwicklung inklusive Marktrecherche soll etwa acht Monate gedauert haben, wobei Unternehmensangaben zufolge auch Distributoren in Deutschland und Österreich mit eingebunden wurden. Der “SW612” zeichnet sich demnach durch einen geringen Rollwiderstand aus. Angeboten wird er für die kommende Wintersaison zunächst in den Dimensionen 195/65 R16C, 205/65 R16C, 215/65 R16C und 225/70 R15C, in den darauf folgenden 18 Monaten will man die Palette dann auf zwölf bis 15 Dimensionen ausweiten. Gefertigt wird der Reifen von der Hangzhou ZhongCe Rubber Co. Ltd.

Lesen Sie hier mehr