Tag: Carlos | Checa

MotoGP: Hofmann sieht Reifen offenbar eher als Siegverhinderer

MotoGP: Hofmann sieht Reifen offenbar eher als Siegverhinderer

Donnerstag, 4. Januar 2007 | 0 Kommentare

Ließ sich in der Formel 1 beispielsweise schon Ralf Schumacher des Öfteren vernehmen, es seien wieder einmal die Reifen gewesen, die bessere Leistungen auf der Strecke verhindert hätten, so gleicht diese Argumentation augenfällig derjenigen von Alex Hofmann, der in der Motorradrennserie MotoGP auf einer Maschine der Marke Ducati für das Team Pramac D’Antin Racing an den Start geht. In einem Exklusivinterview mit Adrivo Sportpresse hat er sich jüngst einerseits über seine Erfahrungen mit Dunlop-Rennreifen während der Saison 2006 ausgelassen, wobei der Deutsche kaum ein gutes Haar an dem bisherigen Reifenausrüster ließ. Um möglicherweise die nach dem Wechsel des Reifenpartners an ihn gestellten Erwartungen während der am 10.

Lesen Sie hier mehr

MotoGP-Pilot Checa lobt Dunlop

MotoGP-Pilot Checa lobt Dunlop

Samstag, 2. September 2006 | 0 Kommentare

Der „Team Tech 3 Yamaha“-Pilot Carlos Checa blickt zuversichtlich auf das MotoGP-Rennen in Sepang am 10. September. Er betont, Dunlop habe im Verlauf der Saison riesige Fortschritte bei der Reifenperformance erzielt und das gesamte Team sei auf dem besten Weg. Am Anfang sei es nicht einfach gewesen, aber nun habe man die richtige Richtung eingeschlagen, Assen markiere dabei den Wendepunkt. Checa: „Zum Glück verfügen sowohl Fahrzeug- als auch Reifenhersteller über riesiges Potenzial, und unsere Anstrengungen haben sich bezahlt gemacht.“ .

Lesen Sie hier mehr

MotoGP: Dunlop – die dritte Kraft

MotoGP: Dunlop – die dritte Kraft

Donnerstag, 29. Juni 2006 | 0 Kommentare

Die Grand-Prix-Wochenenden in der Formel 1 und im Motorradrennsport unterscheiden sich grundlegend. Während die „Königsklasse“ des Automobilmotorsports in den zurückliegenden Jahren mehr und mehr zur One-Man-Show degenerierte, weil entweder Michael Schumacher oder wie jetzt eben Fernando Alonso jeweils einsam ihre Runden an der Spitze des Wettbewerberfeldes drehen und Überholmanöver in den Rennen mittlerweile Seltenheitswert besitzen, bekommen Motosportfans in der MotoGP – der Topklasse bei den Motorrädern – deutlich mehr geboten. Das gilt auch bezogen auf die Bereifungen.

Lesen Sie hier mehr

Bridgestone beim MotoGP-Rennen in Qatar auf dem Podium

Donnerstag, 20. April 2006 | 0 Kommentare

Nachdem Ducati-Pilot Loris Capirossi mit seinem Sieg beim Großen Preis von Spanien für einen perfekten Saisonauftakt des japanischen Reifenherstellers Bridgestone sorgte, setzte er beim großen Preis von Qatar seine Erfolgsserie fort und errang einen hart erfochtenen dritten Podiumsplatz. Teamkollege Sete Gibernau wurde Vierter. Die Platzierungen der Ducati-Fahrer zeigen, in welchem Maß Bridgestone die Entwicklung der Reifen für die Moto GP im vergangenen Winter vorangetrieben hat. Der 5,38 km lange Kurs von Losail zeige dies besonders deutlich: Im vergangenen Jahr war das beste Ergebnis in Qatar Carlos Checa sechster Platz 31,4 Sekunden hinter dem Gewinner. Jetzt hat Capirossi nur 1,4 Sekunden Rückstand auf den Sieger, was die enorme Entwicklungsleistung eindrucksvoll unterstreicht, so der Hersteller..

Lesen Sie hier mehr

MotoGP-Tests in Jerez: Bridgestone-Fahrer am schnellsten

Montag, 13. März 2006 | 0 Kommentare

Am vergangenen Wochenende testeten die MotoGP-Teams im spanischen Jerez, bevor es an gleicher Stelle am 26. März ernst wird mit dem ersten Lauf in der Motorradrennserie. Wie Cylce News Online berichtet, hatten die von Michelin ausgerüsteten Teams – allen voran Titelverteidiger Valentino Rossi – dabei allerdings das Nachsehen im direkten Vergleich mit den Bridgestone-Fahrern Loris Capirossi und Sete Gibernau, welche sowohl auf Renn- als auch Qualifikationsreifen die schnellsten Rundenzeiten gefahren sein sollen. Capirossi hat dabei sogar sämtliche Rundenzeiten des Titelverteidigers der letzten Saison unterboten. Laut einem Bericht unter www.motograndprix.de haderte Rossi mit den Reifen und Vibrationen an seiner Yamaha und wurde nur Zehnter. Wie es weiter heißt, sei Dunlop-Fahrer Carlos Checa praktisch die gleichen Zeiten gefahren wie der siebenfache Weltmeister, was bei Fans und Beobachtern zu Rätselraten geführt habe, was mit den Michelin-Fahrern los sei..

Lesen Sie hier mehr

MotoGP-Team „Tech 3 Yamaha” vertraut 2006 auf Dunlop

MotoGP-Team „Tech 3 Yamaha” vertraut 2006 auf Dunlop

Freitag, 3. Februar 2006 | 0 Kommentare

Das Team „Tech 3 Yamaha“, das zwei der insgesamt vier werksunterstützten Yamaha YZR-M1 in der MotoGP-Weltmeisterschaft 2006 an den Start bringen wird, hat als Fahrer den Spanier Carlos Checa und den Briten James Ellison verpflichtet und sich in der Reifenfrage für Dunlop entschieden. Damit werden in dieser Saison neben vielen GP-Motorrädern der 125er- und 250er-Klasse sowie den Ducati Desmosedici des Deutschen Alex Hofmann und des spanischen Ex-Superbikers José Luis Cardoso auch zwei der in der MotoGP favorisierten Yamaha-YZR-M1-Maschinen in der MotoGP-Klasse auf Reifen mit dem „Flying D“ an den Start rollen. „Carlos ist der MotoGP-Pilot mit der meisten Erfahrung, sein Input wird für Yamaha und Dunlop gleichermaßen wichtig sein. James ist schon im letzten Jahr Dunlop gefahren, er wird auf der Yamaha sein wahres Talent entfalten können“, setzt Tech-3-Teamchef Herve Poncharal große Hoffnungen in seine beiden MotoGP-Piloten, die in dieser Saison erstmals am 26. März im spanischen Jerez ins Rennen gehen. .

Lesen Sie hier mehr

Zweiter MotoGP-Sieg in Folge für Bridgestone

Montag, 26. September 2005 | 0 Kommentare

Nachdem schon beim letzten MotoGP-Lauf in Motegi (Japan) der für das Ducati-Team fahrende Bridgestone-Pilot Loris Capirossi ganz oben auf dem Siegertreppchen stand, konnte der Italiener diesen Erfolg beim Grand Prix in Malaysia gleich noch einmal wiederholen. Als Zweiter überquerte Valentino Rossi auf seiner Michelin-bereiften Yamaha die Ziellinie und konnte sich so schon vorzeitig den WM-Fahrertitel sichern. Für Capirossis Teamkollegen Carlos Checa bedeutete Platz drei in Malaysia das erste Podium mit seiner ebenfalls mit Bridgestone-Reifen ausgerüsteten Ducati. „Wir hatten jede Menge unterschiedlicher Reifenspezifikationen zur Auswahl und mussten im Training die beste Lösung für die harten Anforderungen der Strecke hier in Malaysia herausfiltern. Jetzt haben wir ein fantastisches Motorrad und fantastische Reifen. Die enge Zusammenarbeit mit Bridgestone bei der Entwicklung hat sich bewährt und zu einem überzeugenden Gesamtpaket geführt”, so Capirossi. „Maschine und Reifen passen jetzt hervorragend zueinander. Wie sind nun an der Spitze angekommen und damit sieht sich Michelin nach Jahren der Dominanz in der MotoGP-Klasse einem neuen Herausforderer gegenüber”, ergänzte Carlos Checa..

Lesen Sie hier mehr

MotoGP: Pole Position und Sieg für Bridgestone in Japan

Montag, 19. September 2005 | 0 Kommentare

Traumwochenende für Loris Capirossi und Bridgestone: Der Ducati-Pilot konnte beim MotoGP-Lauf in Motegi (Japan) nicht nur von der Pole Position aus ins Rennen gehen, sondern überquerte auch vor den Michelin-Fahrern Max Biaggi und Lokalmatador Makoto Tamada als Erster die Ziellinie. „Bei meinem zweiten Platz in Brünn zeichnete sich schon die gute Performance der neuesten Reifenspezifikation ab, doch in der nächsten Entwicklungsstufe haben sie noch einmal zugelegt. Ich freue mich, dass meine Vorschläge umgesetzt wurden und wir nun Reifen haben, mit denen ich so fahren kann, wie ich es mir vorstelle“, so Capirossi nach dem Rennen. „Wir sind sehr stolz, dass ein Fahrer auf Bridgestone-Reifen unseren Heim-Grand-Prix hier in Japan gewinnen konnte. Wir wollen diesen Erfolg jetzt natürlich möglichst fortschreiben und arbeiten an einer weiteren Verbesserung unserer Reifen“, freute sich auch Bridgestone-Chairman und -CEO Shigeo Watanabe..

Lesen Sie hier mehr

MotoGP-Fahrer besichtigen Bridgestone-Entwicklungszentrum

Freitag, 16. September 2005 | 0 Kommentare

Im Rahmen eines so genannten „Motorsport Day” hat Reifenhersteller Bridgestone die in der MotoGP-Serie auf Reifen des Unternehmens startenden Fahrer im Vorfeld des zwölften WM-Laufes in Motegi (Japan) in sein Technical Center in Kodaira eingeladen. Shinya Nakano, Alex Hofmann, Loris Capirossi, Carlos Checa und John Hopkins stellten sich dabei nicht nur den Fragen der Mitarbeiter vor Ort, sondern konnten auch einen exklusiven Blick auf die Reifenentwicklung und -fertigung am Standort Tokio werfen. Dort werden mit 3.500 Mitarbeitern nicht nur täglich 20.000 Pkw-, Lkw- und Motorradreifen produziert, sondern hier ist auch ein wesentlicher Teil der Entwicklung von Motosportreifen für die Topklassen Formel 1 und MotoGP konzentriert. „In der Entwicklungsabteilung arbeiten das F1-Team und das MotoGP-Team zwar in unterschiedlichen Arbeitsgruppen, aber dennoch eng genug zusammen, um einen konstanten Informationsaustausch zu gewährleisten“, sagt Bridgestones Motorradrennmanager Hiroshi Yamada.

Lesen Sie hier mehr

MotoGP: Kenny Roberts in England auf Platz zwei

Montag, 25. Juli 2005 | 0 Kommentare

Beim neunten Lauf zur MotoGP-Weltmeisterschaft auf der Strecke im Donington Park (Großbritannien) fuhr Suzuki-Pilot Kenny Roberts hinter dem amtierenden Weltmeister Valentino Rossi, aber noch vor Alex Barros als Zweiter über die Ziellinie und errang damit seinen ersten Podiumsplatz mit Bridgestone. Der 31-jährige Kalifornier startete von 16. Position aus, doch die schlechten Wetterbedingungen mit Regen und nasser Strecke kamen ihm offensichtlich zugute. Bereits nach drei Runden war Roberts auf Platz vier und kämpfte sich im Verlauf des Rennens um weitere zwei Plätze nach vorn. „Mein Motorrad und meine Bridgestone-Reifen haben wirklich gut funktioniert heute, obwohl auch leicht Fehler hätten passieren können. Geduld war heute der Schlüssel zum Erfolg. Es fühlt sich gut an, zurück auf dem Podium zu sein“, freute sich Kenny Roberts nach dem Rennen. Die Ducati-Fahrer Carlos Checa und Loris Capirossi – ebenfalls auf Bridgestone-Regenreifen unterwegs – errangen die Plätze fünf und sechs. Die weiteren Bridgestone-Piloten Alex Hofmann (Kawasaki) und John Hopkins (Suzuki) wurden Achter bzw.

Lesen Sie hier mehr