Tag: ADAC

Rund 600 Verkäufer bei Bridgestones Training-Days geschult

Rund 600 Verkäufer bei Bridgestones Training-Days geschult

Donnerstag, 29. Juni 2017 | 0 Kommentare

Mit den sogenannten Training-Days hat Bridgestone in diesem Jahr neues Konzept für die Verkäuferschulung eingeführt. Rund 600 Verkäufer haben im Rahmen einer sechswöchigen Tour quer durch Deutschland und Österreich etwa 200 Praxistests absolviert und 130 Theorieschulungen durchlaufen an insgesamt sechs Standorten. Bei den Terminen stand demnach das Bridgestone- und Firestone-Pkw-Reifensortiment im Fokus, wobei in den Theorie- und Praxisteilen der Schwerpunkt auf – wie es weiter heißt – „Hintergrundwissen, erlebnisreiche Produkttests sowie überzeugende Abverkaufsargumente“ gelegt wurde. So konnten die Teilnehmer etwa Bridgestones „Turanza T001 Evo“ mit dem neuen „Roadhawk“ der Tochtermarke Firestone vergleichen, die Offroadqualitäten des Bridgestone-Reifens „Dueler A/T 001“ ausloten oder den Notlaufreifen „DriveGuard“ des Herstellers im Einsatz erleben. Am letzten Standort der Schulungstour, die Ende Juni ihren Abschluss auf ADAC-Fahrsicherheitszentrum Schlüsselfeld fand, wurden die Praxistests noch durch einen Vergleich des „Blizzak LM-80 Evo Winter 4x4“ mit dem eine M+S-Kennung aufweisenden Sommerprofil „Dueler H/T 840“ ergänzt. Letztlich zieht der Reifenhersteller ein positives Fazit seiner Trainung-Days genauso wie die teilnehmenden Verkäufer aus dem Reifenhandel und Autohäusern. cm [caption id="attachment_128131" align="aligncenter" width="565"] „Im Test auf nasser Fahrbahn hat der ‚Roadhawk‘ überzeugt und eine gute Performance gezeigt“, so das Resümee von Robert Sauermann, Product Manager Consumer Bridgestone, nach den Verkäuferschulungen, bei dem die Teilnehmer auch den neuen Touringreifen der Bridgestone-Zweitmarke Firestone im wahrsten Sinne des Wortes „erfahren“ konnten[/caption]

Lesen Sie hier mehr

Teilnahme an Gettygo-Gewinnspiel noch bis Ende Juni möglich

Dienstag, 27. Juni 2017 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

„Fahrsicherheitsprofi 2017“ von Conti und ADAC gesucht

„Fahrsicherheitsprofi 2017“ von Conti und ADAC gesucht

Dienstag, 20. Juni 2017 | 0 Kommentare

Im Rahmen ihrer Partnerschaft haben Continental und der ADAC einen Wettbewerb gestartet, bei dem es um mehr Fahrsicherheit geht. Gemeinsam suchen der Reifenhersteller und der Automobilklub nun den „Fahrsicherheitsprofi 2017“. Auf dem ADAC-Fahrsicherheitszentrum Hannover/Laatzen können insgesamt 40 Frauen und Männer, unter denen auch zwei Teilnehmer aus Hannover sind, unter Beweis stellen, dass sie besonders sichere, clevere und versierte Autofahrer sind. Zum Auftakt der sieben Vorrundenveranstaltungen treten sie in insgesamt fünf theoretischen und praktischen Prüfungen gegeneinander an. Für das Finale, das Anfang September im ADAC-Fahrsicherheitszentrum Linthe stattfinden wird, qualifizieren sich die sechs Bestplatzierten der Vorrundenwettbewerbe. Die Teilnehmer wurden unter mehr als 4.000 Bewerbern per Zufall ausgelost. Fahrzeugpartner für den gesamten Fahrwettbewerb ist BMW, weshalb der Gewinner des Finales ein Jahr lang kostenlos einen 362 PS starken BMW i8 Plug-in-Hybrid nutzen darf. „Ziel unseres ‚Fahrsicherheitsprofi‘-Wettbewerbes ist, die Verkehrssicherheit in Deutschland aktiv zu fördern und so einen nachhaltigen Beitrag zur Reduzierung der Zahl der Verkehrstoten zu leisten. Die Teilnehmer sollen die weitreichenden Folgen von kleinsten Fahrfehlern erkennen, den Sinn angepasster Geschwindigkeit begreifen und der Einfluss der Fahrzeugbereifung auf das Fahrverhalten des Fahrzeuges erleben können“, erklärt Frank Jung, der bei Continental für das Pkw-Reifenersatzgeschäft in Deutschland verantwortlich ist. cm [caption id="attachment_127912" align="aligncenter" width="580"] Bei dem Fahrsicherheitswettbewerb sind diverse Fahrsituationen von den Teilnehmern zu meistern[/caption]

Lesen Sie hier mehr

Liebesentzug für Conti? Hersteller nicht unter „Kundenlieblingen“ der Deutschen

Liebesentzug für Conti? Hersteller nicht unter „Kundenlieblingen“ der Deutschen

Donnerstag, 8. Juni 2017 | 0 Kommentare

Egal ob bei Reifentests oder hinsichtlich des Abschneidens bei Best-Brand-Rankings bzw. -Leserwahlen verschiedener Magazine wie unter anderem zuletzt beispielsweise AutoBild, Autozeitung, Firmenauto oder Sportauto sowie entsprechenden Veröffentlichungen zum Wert der Marke oder ihrem Potenzial seitens Brand Finance oder des ADAC: Continental belegt dabei in der Regel eher vordere Plätze, wenn die jeweiligen Auflistungen nicht sogar von dem Unternehmen angeführt werden. Ganz anders sieht die Sache bei den aktuellen „Kundenlieblingen“ aus, die das Magazin Focus im Rahmen seines diesjährigen „Deutschlandtests“ ermittelt hat. Denn in der Kategorie Reifenhersteller taucht Continental erst gar nicht in der Auflistung auf, die in Ausgabe 23/2017 des Blattes nachzulesen ist. Abgesehen davon sind „Kundenlieblinge“ aber noch in drei weiteren der Reifen- und Räderwelt mehr oder weniger nahe stehenden Branchenzweigen gekürt wie etwa mit Blick auf Onlinereifenhändler, Werkstätten oder im Bereich Fahrzeugpflege und -zubehör. christian.marx@reifenpresse.de

Lesen Sie hier mehr

24 Stunden Wahnsinn – Branche blickt auf den Nürburgring

24 Stunden Wahnsinn – Branche blickt auf den Nürburgring

Mittwoch, 24. Mai 2017 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

Gewinner von Gettygo-Winterverlosung bei Mille Miglia dabei

Gewinner von Gettygo-Winterverlosung bei Mille Miglia dabei

Montag, 22. Mai 2017 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

Training-Days: Bridgestone bietet neue Verkäuferschulungen an

Training-Days: Bridgestone bietet neue Verkäuferschulungen an

Donnerstag, 18. Mai 2017 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

ADAC und Michelin verlängern „Achtung-Auto“-Aktionspartnerschaft

ADAC und Michelin verlängern „Achtung-Auto“-Aktionspartnerschaft

Montag, 15. Mai 2017 | 0 Kommentare

Schon seit Jahren arbeiten der ADAC und Michelin bei der Aktion „Achtung Auto“ zusammen, um für mehr Sicherheit von Schülern im Straßenverkehr zu sorgen. Jetzt haben beide Seiten ihre Partnerschaft verlängert, damit weniger Kinder verunglücken, weil sie beispielsweise den Anhalteweg von Autos falsch einschätzen. Zumal laut dem Statistischen Bundesamt allein im Jahr 2015 mehr als 28.200 Kinder auf deutschen Straßen verunglückten und 84 von ihnen dabei ums Leben kamen. Um dem entgegenzuwirken wird Fünft- und Sechstklässlern bei der Aktion „Achtung Auto“ spielerisch beigebracht, die Gefahren des Straßenverkehrs besser einzuschätzen. „Wer sicher gehen will – muss die Risiken kennen. Mit Michelin leisten wir gemeinsam und konsequent einen Beitrag zur Verkehrssicherheit, indem wir über die Gefahren des Straßenverkehrs aufklären“, so Ulrich Klaus Becker, ADAC-Vizepräsident für Verkehr. Das Sicherheitstraining findet an teilnehmenden Schulen im Bundesgebiet statt sowie an den Produktionsstandorten von Michelin in Deutschland. Im Mai üben die Schüler von Partnerschulen je eine Woche lang auf dem Werksgelände wie jüngst erst im saarländischen Homburg und im bayerischen Bamberg. cm

Lesen Sie hier mehr

Radclub Michelin trainiert 59 Grundschüler

Radclub Michelin trainiert 59 Grundschüler

Freitag, 12. Mai 2017 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

Mitas unterstützt Fahrsicherheitstraining für Landwirte

Mitas unterstützt Fahrsicherheitstraining für Landwirte

Mittwoch, 3. Mai 2017 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr