Tag: Arbeitsplätze

Verzögert Gewerkschaft USW die Cooper-Übernahme durch Apollo?

Verzögert Gewerkschaft USW die Cooper-Übernahme durch Apollo?

Dienstag, 17. September 2013 | 0 Kommentare

In Sachen der Apollo-Cooper-Transaktion haben sich die Beschäftigten von Coopers US-Werken in Findlay (Ohio) und Texarkana (Arkansas) bzw. deren gewerkschaftliche Vertretung USW (United Steelworkers) zu Wort gemeldet. Bevor nicht geklärt sei, wie sich die Übernahme/Fusion auf solche Dinge wie die Arbeitsplatzsicherheit oder die Pensionsregelungen auswirkt, ist nach Meinung der Arbeitnehmervertreter an einen Verkauf der beiden Werke jedenfalls nicht zu denken. Medienberichten zufolge soll ein Schlichter nun zwischen beiden Seiten vermitteln, was den Deal – so ist in indischen Zeitungen zu lesen – noch zusätzlich zu den Vorbehalten der Beschäftigten in Coopers Joint-Venture-Reifenwerk Chengshan (China) oder befürchteten Problemen durch Wechselkurseffekte weiter verzögern könnte. Unabhängig davon stimmen die Cooper-Aktionäre Ende September über die Apollo-Übernahme ab. cm.

Lesen Sie hier mehr

Wohltätige Organisationen von Hankook unterstützt

Wohltätige Organisationen von Hankook unterstützt

Dienstag, 17. September 2013 | 0 Kommentare

Die in Neu-Isenburg beheimatete Hankook Reifen Deutschland GmbH engagiert sich eigenen Aussagen zufolge regelmäßig für gemeinnützige Vereine aus der Region. Unlängst haben Mitarbeiter der deutschen Dependance des koreanischen Reifenherstellers an Wochenenden zum wiederholten Male ehrenamtlich Veranstaltungen der Vereine „Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e.V.“ und „Stiftung Bärenherz“ unterstützt. „Gutes Tun und Spaß dabei haben“ lautet dabei das Motto der Beschäftigten des Unternehmens, das sich wie schon 2012 auch wieder selbst einbrachte bzw. die Arbeit der gemeinnützigen Einrichtungen mit zahlreichen Sachspenden wie etwa Tombolapreisen für die Sommerfeste beider wohltätiger Organisationen förderte. „Wie auch im letzten Jahr haben wir sehr gerne die ‚Stiftung Bärenherz’ und den Verein ‚Hilfe für krebskranke Kinder e.V., Frankfurt’ unterstützt“, so Dietmar Olbrich, Hankooks Executive Direktor Vertrieb und Marketing für die deutschsprachigen Märkte. „Beide Organisationen leisten wichtige Arbeit für die Gesellschaft und kümmern sich um die, die unsere besondere Aufmerksamkeit benötigen – Kinder. Als in der Region ansässiges Unternehmen ist es uns ein Anliegen, einen Teil unseres Erfolges denen zugutekommen zu lassen, die auf unsere Hilfe und Unterstützung angewiesen sind. Ein großes Dankeschön auch an die zahlreichen Hankook-Mitarbeiter, die sich an ihrem freien Wochenende die Zeit genommen haben, mit vollem Einsatz zum Gelingen dieser Feste beizutragen“, ergänzt er.

Lesen Sie hier mehr

Millioneninvestment in neues Hankook-Reifentestgelände

Millioneninvestment in neues Hankook-Reifentestgelände

Montag, 16. September 2013 | 0 Kommentare

Laut Medienberichten will Hankook Tire in seinem Heimatland Südkorea zusätzlich zu seinem zentralen Forschungs- und Entwicklungszentrum noch ein neues Testzentrum errichten. Demnach plant der Reifenhersteller, dafür gut 250 Millionen koreanische Won (knapp 180 Millionen Euro) aufzuwenden. Nach Fertigstellung im Jahr 2020 soll die Einrichtung etwa 370 Arbeitsplätze bieten. Mit über 130 Hektar Fläche werde das Testgelände nicht nur das größte seiner Art in Korea sein, sondern vor allem die Möglichkeit zum Testen von Reifen angefangen von solchen für das UHP-Segment bis hin zu Nutzfahrzeugen bieten, heißt es weiter. Und dank einer vorgesehenen Streckenlänge von in Summe 30 Kilometern sei das Abbilden verschiedenster Fahrbedingungen möglich. cm.

Lesen Sie hier mehr

Entlassung französischer Conti-Mitarbeiter war „unrechtmäßig“

Entlassung französischer Conti-Mitarbeiter war „unrechtmäßig“

Montag, 2. September 2013 | 0 Kommentare

Wie das Handelblatt unter Berufung auf Informationen der Zeitung Libération berichtet, hat ein französisches Gericht die Entlassung von knapp 700 Mitarbeitern der Continental AG im Zuge der Schließung von deren Werk Clairoix (Frankreich) als „unrechtmäßig“ bezeichnet. Bemängelt hat das Arbeitsgericht demnach außerdem „unzureichende Maßnahmen zur Wiedereingliederung der Mitarbeiter“ durch das Unternehmen, das als Folge all dessen zu Entschädigungszahlungen verurteilt worden ist. Im Raume stehen demnach angeblich zwischen 30.000 und 90.000 Euro für jeden der rund 700 „unrechtmäßig“ Entlassenen. „Continental hatte kein echtes wirtschaftliches Motiv für die Entlassungen“, wird Carlos Moreira von der Gewerkschaft CGT in diesem Zusammenhang zitiert. Der Reifenhersteller selbst hatte die Clairoix-Schließung, von der insgesamt gut 1.100 Mitarbeiter betroffen waren, damals mit Überkapazitäten wegen eines rapiden Markteinbruchs im Reifengeschäft der Jahre 2008/2009 begründet. Die Argumente des Konzerns seien in dem Verfahren nicht ausreichend gewürdigt worden, sagt das Unternehmen, das den Gerichtsentscheid laut seiner Rechtsvertretung für „absolut unverständlich“ hält und dem Zeitungsbericht zufolge nun zunächst die Möglichkeiten eines Berufungsverfahrens prüfen will.

Lesen Sie hier mehr

Alle Trost-Ausbildungplätze besetzt

Alle Trost-Ausbildungplätze besetzt

Montag, 2. September 2013 | 0 Kommentare

Während bundesweit viele Lehrstellen in so manchem Ausbildungsberuf bis jetzt noch nicht besetzt werden konnten, meldet Trost Auto Service Technik SE, dass das Unternehmen dieses Jahr für alle angebotenen Stellen geeignete Bewerber gefunden hat: 26 Auszubildende und zwei DH-Studenten beginnen in diesem Herbst ihre Ausbildung bzw. ihr Studium bei dem Handelsunternehmen. Den Grund für die erfolgreiche Nachwuchsgewinnung sehen die Stuttgarter in einem aktiven Ausbildungsmarketing, mit dem man bei Schülern schon frühzeitig für Aufmerksamkeit sorgen will. „Neben der Ausschreibung unserer Ausbildungsstellen bieten wir Praktika zur Berufsorientierung an und stellen unsere Ausbildungsmöglichkeiten durch Ausbilder und Azubis an Schulen und im Verkaufshaus vor Ort vor“, erklärt Ralf Burster, Leiter Personal bei Trost. Alles in allem beschäftigt das Unternehmen zusammen mit den Frischlingen nach eigenen Angaben aktuell sieben DH-Studenten in der Unternehmenszentrale in Stuttgart sowie über 90 Azubis in verschiedenen Lehrjahren/Ausbildungsberufen an über 60 Verkaufshausstandorten. cm .

Lesen Sie hier mehr

South Carolina kürt Michelin zum „Hersteller des Jahres”

Freitag, 30. August 2013 | 0 Kommentare

Die Wirtschaftskammer des US-Bundesstaates South Carolina kürt alljährlich die „Hersteller des Jahres” in drei in Bezug auf die Unternehmensgröße verschiedenen Kategorien. Neben Graniteville Specialty Fabrics in der Klasse der kleinen Firmen und Cox Industries Inc. bei den mittleren kann sich bei den großen Unternehmen dieses Jahr Michelin North America über den Titel freuen. In South Carolina betreibt die Nordamerikatochter des Konzerns neun seiner insgesamt 18 Werke in den USA, Kanada und Mexiko – damit gilt das Unternehmen als größter Arbeitgeber in dem US-Bundesstaat. „Michelin hat vor 40 Jahren Wurzeln in South Carolina geschlagen und damit den Grundstein für den Wandel dieses Bundesstaates hin zu einem hochtechnologischen Wirtschaftsstandort gelegt. Dank einer guten und sich weiter verbessernden Infrastruktur, des Zuganges zum Hafen von Charleston und hoch qualifizierter Arbeitskräfte wird Michelin weiter in South Carolina investieren“, so Pete Selleck, Chairman und President von Michelin North America anlässlich der Entgegennahme der Auszeichnung.

Lesen Sie hier mehr

Goodyear-Dunlop-Mitarbeiter spenden für von der Flut betroffene Kollegen

Freitag, 30. August 2013 | 0 Kommentare

Nachdem im Juni eines der schlimmsten Hochwasser in der Geschichte Teile von Deutschland heimgesucht hat, rief die Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH ihre Mitarbeiter zu einer Spende für von der Flut betroffene Kollegen auf. Denn selbst wenn das Konzernwerk im ostdeutschen Riesa nach Unternehmensangaben selbst nicht in Mitleidenschaft gezogen wurde, so habe es doch zumindest zahlreiche Mitarbeiter in der Region getroffen. Um ihnen zu helfen, wurden die deutschlandweit rund 7.400 Beschäftigten bei Goodyear Dunlop unter dem Motto „Kollegen helfen Kollegen“ zu einer Spende aufgerufen, sodass auf diesem Wege letztlich über 53.000 Euro zusammenkamen. Und weil der Reiferhersteller zuvor versprochen hatte, den Betrag zu verdoppeln, stehen den Flutopfern nun insgesamt mehr als 106.000 Euro als Soforthilfe zur Verfügung. „Wir freuen uns sehr über die große Hilfsbereitschaft unserer Mitarbeiter. Das Ergebnis der Spendenaktion zeigt sehr deutlich, dass wir ein Team sind und uns gegenseitig unterstützen“, sagt Annette Grams, Mitglied der Geschäftsführung und Arbeitsdirektorin der Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH.

Lesen Sie hier mehr

Erster Gesundheitstag im Hause Tyre24 wird als „voller Erfolg“ verbucht

Erster Gesundheitstag im Hause Tyre24 wird als „voller Erfolg“ verbucht

Montag, 19. August 2013 | 0 Kommentare

Mitte August hat die Tyre24-Gruppe erstmals einen sogenannten Gesundheitstag veranstaltet und das – wie es vonseiten des Unternehmens aus Kaiserslautern heißt – unter regem Zuspruch der mehr als 170 Mitarbeiter des Standortes. Einen ganzen Tag lang stand das Thema Gesundheit im Fokus und wurden beispielsweise Tipps für mehr Wohlbefinden im Berufsalltag vermittelt. „Die Tyre24 Group verzeichnet auch 2013 wieder wirtschaftliche und personelle Zuwächse. Das wichtigste Rad im Getriebe eines gut funktionierenden Unternehmens sind seine Mitarbeiter. Neben all den Anforderungen, die während eines achtstündigen Arbeitstages an Körper und Geist gestellt werden, wird von uns als leistungsorientierter Arbeitgeber auch die Förderung dieser wichtigen Ressourcen unterstützt”, erklärt Silke Kadler, Leiterin Human Resources der Tyre24-Gruppe, die insgesamt ein sehr positives Fazit zieht. „Die Resonanz der Mitarbeiter war überwältigend.

Lesen Sie hier mehr

Reifenmarke Uniroyal Pate für Orang-Utan-Baby „Yenko“

Reifenmarke Uniroyal Pate für Orang-Utan-Baby „Yenko“

Donnerstag, 15. August 2013 | 0 Kommentare

Zwischen Orang-Utans und Uniroyal gibt es schon lange eine Verbindung, denn der Menschenaffe ist das Maskottchen der Reifenmarke aus dem Continental-Konzern. Und so verwundert nicht, dass sie nun die Patenschaft für ein am 9. Juni im Erlebniszoo Hannover geborenes und „Yenko“ getauft Orang-Utan-Baby übernommen hat. „Als wir hörten, dass der Erlebniszoo Hannover endlich Zuwachs bei den bedrohten ‚Waldmenschen‘ hat, haben wir uns spontan entschlossen, die Patenschaft zu übernehmen“, so Sandra Brettauer, Teamleiterin Markenmanagement bei Continental in Hannover. Zudem wurde auch der Name des kleinen Affens von den Mitarbeitern gewählt. „Unter drei Vorschlägen hat sich schließlich ‚Yenko‘ mit mehr als der Hälfte aller Stimmen durchgesetzt“, sagt Bretthauer. „Es haben sich knapp 700 Mitarbeiter beteiligt, die nun gespannt sind, wie es dem kleinen Orang-Utan geht“, ergänzt sie. Mit der Patenschaft will sich Uniroyal für die Erhaltung von Orang-Utans engagieren, die aus den Regenwäldern Sumatras bzw. Borneos stammen und zu den bedrohten Tierarten gezählt werden, sowie für das Zuchtprogramm im Erlebniszoo Hannover und anderen zoologischen Gärten.

Lesen Sie hier mehr

Filmische Präsentation der Stahlgruber GmbH

Filmische Präsentation der Stahlgruber GmbH

Montag, 12. August 2013 | 0 Kommentare

Die Stahlgruber GmbH arbeitet weiter an ihrer öffentlichen Wahrnehmung. Neben neu gestalteten Webseiten gehört dazu unter anderem auch ein neuer Markenfilm unter dem Unternehmensslogan „Immer mobil“, der sich deutlich von herkömmlichen Imagefilmen unterscheiden soll. Im Mittelpunkt des Ganzen stehen nämlich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Firma, die ihre Hobbys in Kombination mit ihrer Tätigkeit bei Stahlgruber vorstellen und damit aufzeigen, dass „Mobilität bereits im Kopf jedes Einzelnen entsteht“. Unabhängig von dem ungewöhnlichen Ansatz drücke der Markenfilm zugleich die Wertschätzung des Unternehmens für seine Mitarbeiter aus, heißt es. Zu sehen ist der neue Streifen auf www.stahlgruber.de, auf diversen Veranstaltungen und auch auf den Stahlgruber-Leistungsschauen. Umgesetzt wurde er vom Jungfilmer Benedikt Fuhrmann aus Bad Tölz und seinem Team von der Agentur Radius Null – es gibt zudem aber auch noch einen Making-of-Film, der von einem hausinternen Stahlgruber-Team produziert wurde. cm  .

Lesen Sie hier mehr