24-Stunden-Rennen: Falken teilt „Leidenschaft für dieses Event“ mit 400 Gästen

Was für ein Rennwochenende! Die 47. Auflage des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring konnte Zuschauer vor Ort und an den Geräten mit sehenswertem Motorsport überzeugen. Sie lockte aber vor allem auch über 230.000 Zuschauer in die Eifel (plus zehn Prozent gegenüber 2018), womit das Event noch einmal klar ein Ausrufezeichnen hinter seine Relevanz für alle teilnehmenden Unternehmen setzte, insbesondere auch für jene aus der Reifenbranche. Bereits seit 20 Jahren aktiv am Renngeschehen beteiligt, hat Falken Tyre Europe das 24-Stunden-Rennen in den vergangenen Jahren intensiv zu einer Kontaktplattform erster Güte für sich und den europäischen Reifenmarkt ausgeweitet. Dieses Jahr hieß die hiesige Vertriebsgesellschaft des japanischen Herstellers über 400 Reifenhändler und fast 50 Journalisten in der Eifel willkommen. Dass die beiden Falken-Autos am Ende nicht aufs Podium fahren konnten, störte die Stimmung in der Falken-Lounge im Dorint Hotel an der Start-Ziel-Geraden des Nürburgrings dabei kaum.

Stets bemüht: Personal/Service im Fokus der BRV-Mitgliederversammlung

,
Für Ende Mai hatte der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseurhandwerk e.V. (BRV) seine Mitglieder zur jährlichen Vollversammlung eingeladen. Diesmal war Hamburg Schauplatz des Geschehens, wobei es letztlich wohl so runde 170 Teilnehmer waren, die den Weg in die Hansestadt im Norden der Republik fanden: einerseits zur Tagung selbst und andererseits zum Begrüßungsabend am Tag davor. Wie schon bei den letzten Zusammenkünften konnten die üblichen Formalien (Jahresabschluss, Haushaltsplan etc.) dank entsprechender Vorarbeit des Verbandes zügig abgehandelt werden, sodass mehr Zeit für das Eigentliche zur Verfügung stand. Da sich der BRV in erster Linie als „Kümmerer“ hinsichtlich der Dinge versteht, die den Reifenfachhandel beschäftigen (sollten), hatte man den Schwerpunkt diesmal auf den Themenkomplex Personal(-entwicklung) und Service(-qualität) gelegt. Und das wohl nicht ohne Grund bzw. ganz bewusst. christian.marx@reifenpresse.de [caption id="attachment_199742" align="aligncenter" width="580"] Dieses Jahr fand die BRV-Mitgliederversammlung in Hamburg statt und den Schwerpunkt der Zusammenkunft bildete diesmal der Themenkomplex Personal(-entwicklung) und Service(-qualität)[/caption]

Reifenhändler Grupo Soledad berichtet 6,5 Prozent Umsatzplus

, ,
Die im spanischen Alicante ansässigen Grupo Soledad – Reifenhändler mit eigenen Angaben zufolge 63 Verkaufsstellen in verschiedenen Teilen des Landes und zugleich Runderneuerer über den zum Unternehmen gehörenden Anbieter Insa Turbo –…

Partnerschaft zwischen Auswuchtwelt und EFR

, , ,
Die Auswuchtwelt Ltd. & Co. KG und die 1995 durch 13 selbstständige unabhängige Unternehmen gegründete Einkaufsgesellschaft Freier Reifenfachhändler mbH & Co. KG (EFR) sind eine Partnerschaft eingegangen. Insofern sollen sämtliche…

Point S schüttet erneut Millionengewinn aus – Jahreshauptversammlung

, ,
Sommerzeit ist Tagungszeit. So halten es auch die Verantwortlichen der Point S Deutschland GmbH seit Jahren. Kürzlich nun kamen immerhin wieder über 600 Teilnehmer zur diesjährigen Jahreshauptversammlung der größten unabhängigen Organisation Deutschlands für Reifen und Autoservice im Europa-Park in Rust zusammen. Neben den obligatorischen Regularien, denen die Gesellschaft und ihre Gesellschafter dabei genügen mussten, war die Versammlung einmal mehr auch der Ort, um auf das gemeinsam Erreichte zurückzublicken und vor allem, um einen Blick in Richtung Zukunft zu werfen, wo Point S und ihre Gesellschafter sich mit „Mut, Innovation, Fortschritt“ – so das Motto der Versammlung – in einem anspruchsvollen und auf Veränderungen ausgelegten Markt positionieren wollen. Dass dabei eine Gewinnausschüttung in Höhe von erneut anderthalb Millionen Euro so manchen Gesellschafter zuversichtlich stimmten, versteht sich. Dass allerdings gerade das Rahmenprogramm mit Vorträgen, etwa zu den Trends in der Automobilindustrie, nachdenklich stimmte, war durchaus beabsichtigt, steht doch auch der Reifenhandel unter einem großen Veränderungsdruck. Point S will seinen Gesellschaftern dabei helfen, diesen zu meistern.

Matthias Bode ist neuer Leiter vom Forschung- und Entwicklungszentrum bei  Kumho  

Bereits im Sommer 2017 hatte der ehemalige Leiter des Forschungs- und Entwicklungszentrums von Kumho Tyre Peter Becker den Reifenhersteller verlassen. Jetzt ist ein Nachfolger gefunden: Matthias Bode verantwortet die Entwicklung sämtlicher Produktgruppen für den europäischen Erstausrüstungs- und Ersatzmarkt im KETC in Mörfelden/Walldorf. Der 50-Jährige bringt über 30 Jahre Erfahrung in der Reifenindustrie mit.

pkwteile.de reifen-goeggel
AutoteileProfi Shop
DE, FR und DK
Über 500.000 Teile
sofort ab Lager!
Marktplatz Tyre 100
DE, AT, FR und IT
Bestellbestand:
über 700 Mio €

Frecher geht’s kaum: Wohl wegen Reifenschaden einfach an fremdem Auto bedient

Von einem ziemlich dreisten Reifendiebstahl berichtet die Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis. Auf einem an der Brüggefelder Straße gelegenen Parkplatz in Gevelsberg hat sich ein Unbekannter demnach einfach vorn rechts bei einem dort abgestellten…