Die Top 10 der letzten Woche

    Trennung nach 18 Jahren: Matthias Herrmann verlässt Goodyear Dunlop

    130,57 Aufrufe pro Tag | veröffentlicht am April 18, 2017

    Matthias Herrmann, Regionaler Verkaufsleiter Handel Süd, verlässt die Goodyear Dunlop Tires Germany. Herrmann war 1989 als Trainee zum Niederlassungsleiter der Goodyear Reifen & Autoservice Josef Kempen GmbH gekommen und hatte 1990 bis 1992 die Niederlassung in Mannheim geleitet. Nach siebenjähriger Selbstständigkeit kam er 1999 zur Dunlop GmbH und war auf Herstellerseite für die Verkaufsniederlassung München verantwortlich. Die Position des Regionalen Verkaufsleiters mit Standort München hatte Herrmann in den vergangenen 18 Jahren inne und galt damit bei Goodyear Dunlop und in der Branche als einer der dienstältesten und bekanntesten Vertriebler, gerade im Umfeld der Marke Dunlop eine Institution. Die Niederlassung Feldkirchen bei München (wurde 2012 geschlossen) ist im Markt heute noch vielen für ihre „Race-&-Cigar“-Kundenveranstaltungen ein feststehender Begriff. Nach seinem Ausscheiden zum Ende dieses Monats wolle sich Matthias Herrmann neuen beruflichen Herausforderungen stellen. ab...

    Reifen- und Autoservice Herford GmbH insolvent

    91,00 Aufrufe pro Tag | veröffentlicht am April 19, 2017

    Mittlerweile erklärt sich, warum die Reifen- und Autoservice Herford GmbH in Reifen Pott einen neuen Eigner gefunden hat. Denn in Sachen des zum Premio-Konzept der Goodyear Dunlop Handelssysteme (GDHS) zählenden Reifenhandelsunternehmens läuft seit 13. April ein Insolvenzeröffnungsverfahren beim Amtsgericht Bielefeld mit dem Rechtsanwalt, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Hans-Peter Burghardt aus Herford als vorläufigem Insolvenzverwalter. Da Reifen Pott bis auf die beiden Geschäftsführer Jens Rösemeier und Wilfried Pape alle Mitarbeiter des betroffenen Betriebes übernommen hat, hat das Ganze zumindest für Letztere einen guten Ausgang genommen. christian.marx@reifenpresse.de

    Kommentar: Ick bün all dor

    87,00 Aufrufe pro Tag | veröffentlicht am April 19, 2017

    Als die NEUE REIFENZEITUNG unlängst über die Lösung eines Softwareanbieters berichtete, mit der Händler Kfz-Teile im Allgemeinen und somit freilich auch Reifen im Besonderen über die Plattformen wie beispielsweise Amazon anbieten können, ließ Kritik daran nicht lange auf sich warten. Ein Leser merkte an, dass man bei einen entsprechenden Engagement dem Onlineriesen so ja gewissermaßen den Weg in das Reifengeschäft ebnen würde. Mit der Folge, dass dieser nach einiger Zeit dann die „erfolgreichsten Artikel selber zu Preisen unter dem günstigsten Anbieter verkauft“ und der Reifenhandel daher sein eigenes Schicksal besiegele, wenn er seine Produkte über Amazon an die Frau oder den Mann zu bringen versucht. Auf den ersten Blick scheint die Argumentation absolut nachvollziehbar. Die Sache hat nur einen gewaltigen Haken. Denn der Onlinegigant ist selbst doch längst auch schon Reifenhändler. Denn auf der Plattform finden sich hierzulande bereits diverse Angebote an Sommerreifen, bei denen in den Produktdetails zu ...

    Michael Härle wird dritter Reifencom-Geschäftsführer

    65,86 Aufrufe pro Tag | veröffentlicht am April 20, 2017

    Im April hat die Geschäftsführung der zu Apollo Vredestein gehörenden und sich selbst als Reifenfachdiscounter bezeichnenden Reifencom GmbH Zuwachs bekommen. Neben Mathias Heimann und Olaf Sockel ist nunmehr Michael Härle der Dritte im Bunde an der Spitze des in Hannover ansässigen Unternehmens, das außer dem Onlinevertriebskanal unter www.reifen.com noch 37 eigene Filialen betreibt. Härle kommt von der Reiff-Gruppe bzw. dessen Großhandelsdachgesellschaft Tyre1 GmbH & Co. KG zu Reifencom. Bei seinem vorherigen Arbeitgeber hatte er bis Ende vergangenen Jahres die Position als Category Manager Consumer Tyres inne samt Prokura als Mitglied der Geschäftsführung des seit einigen Jahren zu Reiff/Tyre1 gehörenden Großhändlers Reifen Krupp, zu dem er 2013 gestoßen war. Zuletzt fungierte er bis März dieses Jahres als Gérant bei dessen französischem Ableger Pneus Krupp France SARL. christian.marx@reifenpresse.de

    Goodyear Dunlop: Größter Personalabbau in der Firmengeschichte

    61,29 Aufrufe pro Tag | veröffentlicht am April 7, 2017

    Der Reifenhersteller Goodyear Dunlop steckt mitten im größten Personalabbau seiner Firmengeschichte, heißt es in einer Mitteilung vom Gesamtbetriebsrat des Reifenherstellers. Das Gremium kritisiert Tempo und Umgang mit den Betroffenen und bezweifelt die Sinnhaftigkeit der weiteren Abbaupläne. In den vergangenen 16 Monaten sei der Abbau von über 1.100 Stellen an allen deutschen Standorten bekannt geworden, darunter die komplette Schließung des Werkes Philippsburg zum Ende des Jahres. Für den GBR-Vorsitzenden Jörg Pohl ist das angesichts der Unternehmensentwicklung nicht nachvollziehbar: „Dem Unternehmen geht es gut. In 2016 gab es erneut einen Rekordgewinn. Es gibt also überhaupt keine wirtschaftliche Notwendigkeit, Stellen abzubauen.” Bei Betriebsversammlungen in allen Werken berichteten die Betriebsräte am Freitag (7. April) über die weiteren Pläne des Unternehmens. „Im Rahmen des Projektes ,Solar‘ soll nicht etwa die Energieversorgung von Goodyear Dunlop nachhaltiger, sondern schlicht ein großer Teil der...

    Conti erklärt Unterschiede zwischen Eco-, Premium- und UHP-Reifen

    53,00 Aufrufe pro Tag | veröffentlicht am Mai 2, 2014

    Mithilfe eines seiner „Videos des Monats“ will Continental die Unterschiede zwischen Eco-, Premium- und UHP-Reifen erklären. Außer auf Grundsätzliches wie etwa die Bestandteile der Gummimischungen geht Marco Gellings, Leiter Sommerreifenentwicklung bei Conti, dabei im Detail freilich auch auf einzelne Konzernprodukte für die jeweiligen Marktsegmente ein: den „PremiumContact 5“ sowie den „SportContact 5“ und „EcoContact 5“. cm  

    „Killerreifen“ – Wenn ein Reifen uneingeladen zur Besprechung kommt

    50,14 Aufrufe pro Tag | veröffentlicht am April 21, 2017

    Im weltweiten Datennetz stößt man immer wieder auf Kurioses. So beispielsweise auf ein von der New York Post verbreitetes Video, bei dem die unfreiwillig beteiligten Personen nach der „Attacke“ durch einen Reifen/Rad nur knapp Schlimmerem entgangen sind. Denn basierend auf Aufnahmen verschiedener Überwachungsaufnahmen wird gezeigt, wie sich ein Rad von einem vor dem Gebäude vorbeifahrenden Fahrzeug löst und genau durch die Tür eines Geschäftes fliegt, um dort dann gewissermaßen mitten in eine Besprechung „hineinzuplatzen“. Dem Bericht zufolge hat der wildgewordene „Killerreifen“ bei seinem uneingeladenen Eintreffen zu der Gesprächsrunde glücklicherweise niemanden verletzt. cm

    Insolvenzverfahren in Sachen Reifen Bauer Tyre Distribution läuft jetzt

    47,43 Aufrufe pro Tag | veröffentlicht am April 19, 2017

    Nachdem die Reifen Bauer Tyre Distribution GmbH vor einigen Wochen einen Insolvenzantrag gestellt hatte, ist von dem für das in Geiselhöring im bayrischen Landkreis Straubing-Bogen ansässige Unternehmen zuständigen Amtsgericht Straubing das Verfahren „wegen Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung“ am 15. April eröffnet worden. Gläubiger können Forderungen bis zum 29. Mai bei dem als Insolvenzverwalter eingesetzten Landshuter Rechtsanwalt Jochen Wagner anmelden. Für den 10. Juli ist dann ein Berichtstermin bzw. die Gläubigerversammlung anberaumt. cm

    Reifen Pott übernimmt Premio Reifen & Autoservice in Herford

    44,14 Aufrufe pro Tag | veröffentlicht am April 18, 2017

    Reifen Pott ist weiter auf Expansionskurs: Das seit drei Generationen inhabergeführte Familienunternehmen, mit Stammsitz in Gütersloh, hat zum 1. April 2017 die Premio Reifen & Autoservice Herford GmbH übernommen. „Unsere bisherige Niederlassung in Herford und die neue Filiale werden nun zu einer großen Zweigstelle zusammenschmelzen“ erklärt Unternehmens-Geschäftsführer Tobias Pott. Alle Premio-Mitarbeiter seien übernommen worden, nur die beiden Geschäftsführer seien ausgeschieden. Reifen Pott habe mittlerweile zwölf Niederlassungen in Ostwestfalen-Lippe. Mehr als 85 Mitarbeiter seien hier beschäftigt.  cs

    Gewinner und Verlierer der Sommerreifen-Testsaison 2017: Goodyear überragender Sieger

    42,14 Aufrufe pro Tag | veröffentlicht am April 10, 2017

    Die aktuelle Sommerreifen-Testsaison ist beendet und die Gewinner und Verlierer stehen fest. Anders als im vergangenen Herbst aber, als das Feld der Testsieger von einigen wenigen Premiumherstellern bestimmt wurde, allen voran Continental, konnten in der aktuellen Testsaison deutlich mehr Hersteller mit sehr guten Reifen überzeugen. Darunter auch Falken und Fulda, Toyo und Vredestein, deren bestes Gesamturteil im vergangenen Herbst jeweils ein Befriedigend war. Des Weiteren fällt auf, dass unter den 132 aktuell getesteten Reifen (die 32 von der AutoBild im ersten Durchlauf aussortierten Reifen sind nicht in der Tabelle aufgeführt, da sie von den Testern kein Gesamturteil erhielten) lediglich ein halbes Dutzend ist, dem die Tester keine Empfehlung aussprechen mochten. Dass sich darunter gleich zweimal auch der Firestone Firehawk SZ90μ des größten Reifen- und Gummiartikelhersteller der Welt Bridgestone befindet, lässt zwar aufblicken. Das Produkt fand aber bereits 2008 den Weg auf den deutschen Reifenmarkt u...