Konzeptpartner Colmec aus Schweden plant weitere Expansionen

Dienstag, 6. Februar 2018 | 0 Kommentare
 
Jaroslaw Towianski, General Manager für Polen, Peter Eckerström, Inhaber und CEO von Colmec, und Patrick Sjölin, Vice President der schwedischen Colmec Group (von links) sind überzeugt, mit der neue Heißrunderneuerung am polnischen Standort in Rudno südlich von Danzig das Geschäft auf eine neue Ebene gehoben zu haben
Jaroslaw Towianski, General Manager für Polen, Peter Eckerström, Inhaber und CEO von Colmec, und Patrick Sjölin, Vice President der schwedischen Colmec Group (von links) sind überzeugt, mit der neue Heißrunderneuerung am polnischen Standort in Rudno südlich von Danzig das Geschäft auf eine neue Ebene gehoben zu haben
Colmec gehört ohne Frage zu den größten Runderneuerern Europas. Mit einer Jahresproduktion von über 150.000 runderneuerten Lkw-Reifen ist das Unternehmen in den Märkten Schweden – dem Heimatmarkt –, Polen, Norwegen und auch in Finnland aktiv und gehört dort jeweils zu den Marktführern. Dabei hat Colmec in den vergangenen Jahren sein umfassendes Konzept noch weiter ausdifferenziert und bietet seither auch heißrunderneuerte Reifen unter dem Markennamen Colmec EcoTire in seinen angestammten Märkten an. Doch es kündigen sich bereits weitere Veränderungen an, die auch den deutschen Markt betreffen könnten, wie die NEUE REIFENZEITUNG bei einem Besuch im kürzlich in Zusammenarbeit mit Kraiburg Austria erweiterten Colmec-Runderneuerungswerk in Polen von Inhaber Peter Eckerström und seinem Topmanagement erfuhr.

button_retreading-special-schriftzug-jpg Dieser Beitrag ist mit der September-Ausgabe der NEUE REIFENZEITUNG in unserer Runderneuerungsbeilage Retreading Special erschienen, die Abonnenten hier auch als E-Paper lesen können. Sie sind noch kein NRZ-Abonnent? Das könne Sie hier ändern.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Runderneuerung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *