Kaputte Reifen: Elefanten müssen im Bauhof übernachten

Montag, 15. Januar 2018 | 0 Kommentare
 
Der Lkw mit den Elefanten und Pferden durfte nicht weiterfahren. Die Polizei in Österreich stoppte den deutschen Fahrer, der nach Budapest unterwegs war
Der Lkw mit den Elefanten und Pferden durfte nicht weiterfahren. Die Polizei in Österreich stoppte den deutschen Fahrer, der nach Budapest unterwegs war

Weil sich die Reifen an einem Tiertransporter auflösten, hielt die österreichische Polizei in der Nähe von Wien das Gefährt an. Der deutsche Fahrer hatte zwei Elefanten, zwei Pferde und diverses Zirkusausrüstung geladen. Der 25 Jahre alte Fahrer war auf der etwa 1.000 Kilometer langen Strecke von Ravensburg nach Budapest unterwegs. Insgesamt stellten die Beamten neben den mangelhaften Reifen noch zehn andere technisch Mängel am Sattelzug fest, in sieben Fällen war dabei Gefahr in Verzug, heißt es bei der Polizei.  Die Tiere wurden von einer Tierärztin untersucht und waren in gutem Zustand. Da der Lkw nicht weiterfahren durfte, kamen die Tiere nach Berichten des „ORF“ für eine Nacht im Bauhof in Eisenstadt unter. Die Tiere wurden jetzt mit einem Ersatztransporter nach Budapest gebracht. Gegen den Lkw-Besitzer und den Lenker wurde Anzeige erstattet.   cs

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *