Erste Formel-1-Reifentests in Abu Dhabi abgeschlossen

Donnerstag, 30. November 2017 | 0 Kommentare
 
Die Pirelli-Reifenrange für die Formel-1-Saison 2018; rechts im Bild der neue P Zero Pink (hypersoft)
Die Pirelli-Reifenrange für die Formel-1-Saison 2018; rechts im Bild der neue P Zero Pink (hypersoft)

Bei den Tests in Abu Dhabi haben sich die Formel-1-Teams jetzt die ersten Eindrücke der 2018er Reifen erarbeiten können. Nachdem Kimi Raikkönen (Ferrari) am Dienstag schnellster Fahrer auf den neuen pinken Supersoft-Reifen war, legte Sebastian Vettel (ebenfalls Ferrari) am gestrigen zweiten Testtag nach. Jedes Team konnte dabei immerhin 20 Reifensätze genau unter die Lupe nehmen; zwölf hatte Pirelli ausgewählt, bestehend aus neuen 2018er und aktuellen 2017er Reifen zum Vergleich, während die Teams die verbleibenden acht Sätze frei wählen konnten. Insgesamt traten alle Formel-1-Teams zu den Testfahrten auf dem Yas Marina Circuit in Abu Dhabi an. Dabei habe sich einer Pirelli-Mitteilung zufolge insbesondere der neue supersofte Reifen hervorgetan, der immerhin „zwei Stufen weicher“ ist als der bisher weicheste Slickreifen. Die nächsten Reifentests finden ab Ende Februar in Barceolona statt. ab

 

Schlagwörter: , , , , ,

Kategorie: Motorsport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *