Ohne Kurz Karkassenhandel keine Nufam-Messe

Montag, 4. September 2017 | 0 Kommentare
 
Der Altreifenentsorger Kurz Karkassenhandel zählt auf der Karlsruher Nufam zu den Stammgästen; sie sei „eine hervorragende Plattform, um neue Geschäfte anzubahnen. Aber auch, um auf Probleme aufmerksam zu machen“
Der Altreifenentsorger Kurz Karkassenhandel zählt auf der Karlsruher Nufam zu den Stammgästen; sie sei „eine hervorragende Plattform, um neue Geschäfte anzubahnen. Aber auch, um auf Probleme aufmerksam zu machen“

Vom 28. September bis zum 1. Oktober findet in Karlsruhe die Nufam statt, die führende Fachmesse für den Nutzfahrzeugbereich. Auch Kurz Karkassenhandel ist mit einem Stand vertreten, um über das eigene Leistungsspektrum zu informieren, bestehende Kontakte zu pflegen und neue zu knüpfen, so das Unternehmen in einer Vorankündigung.

Als „einer der dienstältesten Altreifenentsorger Europas“ dürfe Kurz Karkassenhandel auf der Nufam nicht fehlen, ist man in Wendlingen am Sitz des Unternehmens überzeugt, „denn viele wichtige Investitionsentscheidungen werden hier getroffen“. 2015 kamen rund 22.800 Besucher, 82,5 Prozent davon Fachbesucher, 37,5 Prozent aus der Logistik- und Speditionsbranche, um sich die Stände der insgesamt 315 Aussteller aus 35 Ländern anzuschauen. „Eine hervorragende Plattform, um neue Geschäfte anzubahnen. Aber auch, um auf Probleme aufmerksam zu machen. Stichwort: Altreifenberg“, so Kurz weiter.

Mit seiner langen Geschäftshistorie gehört Kurz Karkassenhandel seit vielen Jahren zu den Stammgästen auf der Nufam. „Aufgrund seiner Vorreiterrolle, der großen Erfahrung und hohen Kompetenz genießt Kurz branchenintern einen ausgezeichneten Ruf. Neuen Technologien steht Kurz Karkassenhandel seit jeher sehr aufgeschlossen gegenüber und ist so immer auf dem technisch neuesten Stand geblieben. Davon profitieren vor allem die Kunden“, so Kurz weiter. So steht auf dem Betriebsgelände von Kurz in Landau die europaweit einzige Feinvermahlungsanlage für Schälschlangen. Pro Stunde verarbeitet sie bis zu zwei Tonnen Eingabematerial zu Gummimehl mit einer Feinheit von bis zu 0,4 Millimeter. Auch Gummiketten oder Reifen tonnenschwerer Ackerschlepper- und Erdbewegungsmaschinen werden von Kurz angenommen und fachgerecht entsorgt.

Nachhaltigkeit werde bei Kurz „sehr ernst genommen“. Dabei arbeite das Unternehmen ausschließlich mit WdK-zertifizierten Maschinen nach den neuesten Umweltstandards, erfülle zu 100 Prozent die gesetzlichen Vorschriften und trage so zum Schutz der Umwelt bei. Kurz Karkassenhandel gehört zu den zertifizierten Entsorgungsfachbetrieben der ersten Stunde und wird regelmäßig von der LGA-InterCert-Zertifizierungsgesellschaft geprüft. Seine Stimme bringt Kurz Karkassenhandel auch als Partner der Initiative ZARE des Bundesverbands Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk ein: Es gelte, „das Bewusstsein für die Bedeutung nachhaltigen und fachgerechten Altreifenrecyclings zu schärfen – sowohl innerhalb der Branche als auch in der Öffentlichkeit“. Um die Bühne der Nufam optimal zu nutzen, wird auch die Initiative ZARE auf dem Stand von Kurz Karkassenhandel vertreten sein und über nachhaltige Altreifenentsorgung informieren. ab

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *