Porsche-Fahrer: Schnell und dabei erwischt, aber ohne großen Schaden

Freitag, 1. September 2017 | 0 Kommentare
 
Porsche-Fahrer: Schnell und dabei erwischt, aber ohne großen Schaden
Porsche-Fahrer: Schnell und dabei erwischt, aber ohne großen Schaden

Wenn Sie bisher immer gedacht haben, Porsche-Fahrer sind in der Regel allesamt Verkehrsrowdys, dann hatten Sie vermutlich recht. Wie jetzt das Vergleichsportal Check24 berichtet, liegen Autofahrer, die das Pferd aus Stuttgart über bundesdeutsche Straßen treiben, an der Spitze der Punktesünder in Deutschland. Setzt man das Mittel aller Marken in der Flensburger Verkehrssünderkartei auf eins, dann fallen Porsche-Fahrer eben auch verkehrsrechtlich auf, liegt deren Index doch bei 1,49 und damit klar – also mit 49 Prozent – an der Spitze des Rankings. Nissan-Fahrer hingegen bilden das andere Extrem: deren Index liegt nur bei 0,8 und damit 20 Prozent unter dem Durchschnitt. Gleichzeitig hält Check24 aber auch fest, dass Porsche-Fahrer – auch wenn sie offenbar gerne schnell fahren (und dabei erwischt werden) – die wenigsten Haftpflichtschäden verursachen. Sie liegen immerhin 43 Prozent unter dem Durchschnitt aller Pkw-Marken. Wer weiß: Ob das mit den Reifen zu tun hat, die Porsche-Fahrer gerne kaufen…? An der Spitze dieses Ranking und damit wohl das Sorgenkind der deutschen Versicherungsbranche: Lancia-Fahrer. Deutsche Liebhaber der Marke aus dem Fiat-Konzern 42 Prozent häufiger in haftpflichtrelevante Unfälle verwickelt als der Durchschnitt aller Pkw-Marken. ab

 

Schlagwörter: ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *