Le-Mans-Champion Timo Bernhard zu Besuch im Michelin-Werk Homburg

Donnerstag, 17. August 2017 | 0 Kommentare
 
Le-Mans-Champion Timo Bernhard (zweiter von rechts) zu Besuch bei Michelin in Homburg, mit dabei: Cyrille Beau, Werkleiter Michelin Homburg, Jürgen John, Direktor Michelin Deutschland, Österreich, Schweiz, Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer, Timo Bernhard, Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind (von links)
Le-Mans-Champion Timo Bernhard (zweiter von rechts) zu Besuch bei Michelin in Homburg, mit dabei: Cyrille Beau, Werkleiter Michelin Homburg, Jürgen John, Direktor Michelin Deutschland, Österreich, Schweiz, Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer, Timo Bernhard, Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind (von links)

Rasanter Besuch im Michelin-Werk Homburg: Mit Le-Mans-Champion Timo Bernhard war gestern einer der erfolgreichsten Rennfahrer weltweit zu Gast in seiner Heimatstadt. Die Gastgeber: Jürgen John, Direktor Michelin Deutschland, Österreich, Schweiz, gemeinsam mit Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer und der Homburger Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind. Rund 400 Fans haben bei dem Event die Möglichkeit genutzt, den Motorsportler im Michelin-Reifenwerk Homburg persönlich kennenzulernen. „Es ist eine besondere Ehre den saarländischen Le-Mans-Sieger Timo Bernhard bei Michelin zu empfangen. Seit 1998 haben alle Champions des weltberühmten Langstreckenklassikers eine Gemeinsamkeit: Ihre Rennwagen fahren alle auf Michelin-Reifen. Ich freue mich deshalb umso mehr, dass wir heute die Brücke schlagen: zwischen der Leidenschaft für Motorsport, Fans und Heimat“, sagt Jürgen John, Direktor Michelin Deutschland, Österreich, Schweiz.

Auch Timo Bernhard freute sich über sein ‚Heimspiel’: „Ich habe mich sehr über die Einladung des Homburger Oberbürgermeisters Schneidewind und des Michelin-Reifenwerks in Homburg gefreut. Ich selbst bin sehr heimatverbunden und weiß diese Anerkennung zu schätzen. Darüber hinaus ist Michelin ein langjähriger Partner von Porsche im Motorsport und ich bin vor allem in Le Mans mit den Reifen von Michelin hervorragend gefahren. Ich finde es toll, dass sich sogar die Ministerpräsidentin für dieses Event Zeit nimmt und habe mich sehr gefreut, viele begeisterte Homburger Motorsportfans zu treffen“, sagt Bernhard.

„Ich freue mich, dass der weltweit erfolgreiche Rennfahrer Timo Bernhard mit seiner saarländischen Heimat sehr verbunden ist. Mit seinen großartigen Erfolgen im Motorsport ist der Rennfahrer nicht nur ein Markenbotschafter für Michelin, sondern er wirbt auch für das Saarland als bedeutenden Industriestandort der Automobilbranche“, sagte Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer.

Im Rahmen des Events trug sich Timo Bernhard gemeinsam mit Oberbürgermeister Schneidewind und Cyrille Beau, Werksleiter Michelin Homburg, in das Goldene Buch der Stadt Homburg ein. „Timo Bernhard ist ein Rennfahrer der Extraklasse und dennoch stets verbunden mit seiner Heimatstadt. Sein Engagement zeigt er unter anderem durch seine Mithilfe bei der Organisation des Homburger Bergrennens. Verdientermaßen kann sich Timo Bernhard erneut ins Goldene Buch der Stadt eintragen“, sagte Oberbürgermeister Schneidewind.

Schlüssel zum Erfolg: Innovationen von Michelin in Le Mans

Neben Porsche hat Michelin seit 1998 auch mit Audi, Bentley, BMW und Peugeot Siege in Le Mans errungen. Innovationen in der Reifentechnologie sind bei dem materialmordenden Langstreckenklassiker an der Sarthe stets ein entscheidender Erfolgsfaktor. Die Le-Mans-Prototypen absolvieren bis zu 750 Kilometer mit einem Satz Michelin-Reifen – das entspricht einer Distanz von mehr als zwei Formel-1-Grand-Prix-Rennen. Die Durchschnittsgeschwindigkeit liegt dabei bei über 220 km/h. ab

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Motorsport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *