Bohnenkamp schafft Sprung auf „riesigen Markt für EM-Reifen“

Dienstag, 18. Juli 2017 | 0 Kommentare
 
Bohnenkamp restrukturiert noch bis zum Herbst 2018 seinen kompletten Zentralenstandort in Osnabrück; erst im April hat der Großhändler den neuen Hauptsitz bezogen, der im Foto unten rechts noch als Grafik eingeklinkt ist
Bohnenkamp restrukturiert noch bis zum Herbst 2018 seinen kompletten Zentralenstandort in Osnabrück; erst im April hat der Großhändler den neuen Hauptsitz bezogen, der im Foto unten rechts noch als Grafik eingeklinkt ist
Während der EM-Reifenmarkt traditionell ein durch die großen Hersteller dominierter Markt ist, reklamieren zunehmend auch Großhändler einen Teil des zuletzt kontinuierlich wachsenden Kuchens. Insbesondere eines der größten Großhandelsunternehmen Europas – die Bohnenkamp AG – macht hier zunehmend von sich reden und setzt dabei, zumindest für den Moment, bei EM-Reifen auf eine klare Markenstrategie. Genauso, wie sich das Osnabrücker Handelsunternehmen bei Landwirtschaftsreifen gemeinsam mit dem indischen Hersteller BKT im Laufe von zwei Jahrzehnten zu einem der führenden Anbieter in Europa aufgeschwungen hat, so soll dies auch bei EM-Reifen gemeinsam mit BKT gelingen, erläutert dazu Vertriebsleiter Thomas Pott im Gespräch mit der NEUE REIFENZEITUNG. Außerdem vollzieht das Unternehmen mit der deutlichen Erweiterung seines Produktangebotes auch eine maßgebliche Diversifizierung und löst sich damit schrittweise von der Abhängigkeit von Landwirtschaftsreifen.

button_nrz-schriftzug_12px-jpg Dieser Beitrag ist in der Mai-Ausgabe der NEUE REIFENZEITUNG erschienen, die Abonnenten hier auch als E-Paper lesen können. Sie sind noch kein NRZ-Abonnent? Das können Sie hier ändern.

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *