Saitow AG: Mitarbeiter laufen schon wieder um Sonderurlaub

Freitag, 14. Juli 2017 | 0 Kommentare
 
Michael Saitow gibt alles. Jeder Mitarbeiter, der schneller als sein Chef läuft, bekommt einen Tag Sonderurlaub
Michael Saitow gibt alles. Jeder Mitarbeiter, der schneller als sein Chef läuft, bekommt einen Tag Sonderurlaub

Die Challenge „Schlag den Chef und bekomme einen Tag Sonderurlaub” geht beim B2Run Berlin am 18. Juli mit einem Fernduell in die zweite Runde. Michael Saitow, CEO und Gründer des IT-Unternehmens Saitow AG, fordere jetzt auch alle Mitarbeiter am neu gegründeten Standort in Berlin zu einem besonderen Wettkampf heraus, heißt es aus dem Unternehmen. Wie bereits beim B2Run am Firmensitz Kaiserslautern würden alle teilnehmenden Mitarbeiter, die die Laufstrecke schneller als der Chef schaffen, einen Tag Sonderurlaub erhalten.

Sowohl der 43-jährige CEO und Freizeitläufer Saitow als auch seine Belegschaft in Berlin würden schon seit Wochen trainieren. Da der Chef zum Zeitpunkt des Laufs im Urlaub in sei, werde es dieses Mal zu einem Fernduell kommen. Während die Mitarbeiter am 18. Juli gegen 18:30 Uhr die 5,7 Kilometer Strecke rund um das Olympiastadion in Berlin in Angriff nehmen wollen, werde Michael Saitow zeitgleich eine gleich lange Strecke an seinem Urlaubsort bewältigen und seinen Lauf mit einer speziellen Running-App dokumentieren. „Die individuelle Laufzeit bei dem B2RUN wird mittels eines Zeitnahmechips, der wie eine individuelle Stoppuhr funktioniert, gemessen. So sind die Zeiten jedes einzelnen Teilnehmers nach dem Lauf online zu sehen und mit der Zeit des Chefs vergleichbar“, heißt es.  cs

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *