Mehr als RDKS: SRI arbeitet an DWS-Weiterentwicklung „Sensing Core”

Donnerstag, 13. Juli 2017 | 0 Kommentare
 
SRI zufolge nutzt „Sensing Core“ einerseits den Umstand, dass zwischen dem Schlupf und den auf die Reifen wirkenden Kräfte (links) eine Korrelation besteht, sowie andererseits, dass Phase bzw. Amplitude der Raddrehzahlsignale vom Fülldruck (rechts oben) respektive der Radlast (rechts unten) abhängen – eine Analyse mit ausgefeilten Algorithmen lasse so nicht nur Rückschlüsse auf Abweichungen vom Solldruck zu, sondern beispielsweise auch auf die Fahrbahnbeschaffenheit, heißt es
SRI zufolge nutzt „Sensing Core“ einerseits den Umstand, dass zwischen dem Schlupf und den auf die Reifen wirkenden Kräfte (links) eine Korrelation besteht, sowie andererseits, dass Phase bzw. Amplitude der Raddrehzahlsignale vom Fülldruck (rechts oben) respektive der Radlast (rechts unten) abhängen – eine Analyse mit ausgefeilten Algorithmen lasse so nicht nur Rückschlüsse auf Abweichungen vom Solldruck zu, sondern beispielsweise auch auf die Fahrbahnbeschaffenheit, heißt es
Dass Sumitomo Rubber Industries (SRI) nicht nur Produzent von Reifen der Marke Falken ist, sondern Fahrzeughersteller auch mit indirekten, also auf der ABS-Infrastruktur basierenden Reifendruckkontrollsystemen (RDKS) beliefert, sollte hinlänglich bekannt sein. Bei dem japanischen Unternehmen wird das Ganze unter dem Kürzel DWS (Deflation Warning System) geführt. Die Weiterentwicklung dieses Systems, das dank der Korrelation zwischen Fülldruck und Abrollumfang eines Reifens durch ständigen Vergleich letzteren Parameters aller vier Räder auf Abweichungen vom Solldruck schließen lässt, soll jetzt sogar noch deutlich mehr als nur einen etwaigen Druckverlust detektieren können. Möglich sein soll darüber hinaus etwa eine Erkennung des Fahrbahnzustandes oder der Radlast. Doch noch weitere Informationen ließen sich mithilfe der Analyse der Raddrehzahlsignale gewinnen heißt es. Dennoch kommt SRI bei der „Sensing Core“ getaufte neue Technologie trotz der Bezeichnung nach wie vor freilich ohne tatsächlichen Messaufnehmer/Sensor aus. Das „Core“ im Namen stammt daher, dass der Reifen vom Unternehmen als Kernkomponente eines Fahrzeuges bzw. im Hinblick auf die Fahrsicherheit angesehen wird, und „Sensing“ soll andeuten, dass der Reifen gewissermaßen selbst als eine Art Sensor fungiert. cm

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *