Synthesekautschukkooperation zwischen Nizhnekamskneftekhim und Michelin

Dienstag, 11. Juli 2017 | 0 Kommentare
 

Eine Delegation des russischen Unternehmens PJSC Nizhnekamskneftekhim – das Kürzel steht für „Public Joint Stock Company” – ist kürzlich bei Michelin in Clermont-Ferrand zu Gast gewesen, um über Möglichkeiten einer Zusammenarbeit mit dem französischen Konzern zu verhandeln. Bei dem Treffen im Beisein unter anderem von Michelin-Präsident und -CEO Jean-Dominique Senard sowie Jean Christophe Guerin, Senior Vice-President und Mitglied des Executive Committee des Reifenherstellers, Luc Minguet und Laszlo Toth, Vice-President Global Procurement respektive Vice-President Raw Materials Procurement bei den Franzosen, sind sich beide Seiten offenbar einig geworden. Denn die Nizhnekamskneftekhim-Abordnung mit Vladimir Busygin, Chairman des Board of Directors, General Director Azat Bikmurzin sowie Deputy General Director/Commercial Director Timur Shigabutdinov ist nicht mit leeren Händen zurück zum Firmensitz in Tartastan (eine autonome Republik im östlichen Teil des europäischen Russlands) gereist: Das Unternehmen wird Michelin demnach mit Synthesekautschuk beliefern – ein entsprechender Vertrag sei bei dem Meeting geschlossen worden, heißt es. cm

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *