Homburger Michelin-Mitarbeiter unterstützen Uniklinik des Saarlandes

Donnerstag, 6. Juli 2017 | 0 Kommentare
 
Lachen ist nachweislich gesund: Deshalb unterstützen Michelin bzw. die Mitarbeiter des Standortes Homburg die Arbeit der „Klink-Clowns“ am Universitätsklinikum des Saarlandes mit 3.500 Euro
Lachen ist nachweislich gesund: Deshalb unterstützen Michelin bzw. die Mitarbeiter des Standortes Homburg die Arbeit der „Klink-Clowns“ am Universitätsklinikum des Saarlandes mit 3.500 Euro

Stellvertretend für die Homburger Michelin-Mitarbeiter hat der dortige Werksleiter Cyrille Beau unlängst einen Spendenscheck in Höhe von 3.500 Euro an das Universitätsklinikum des Saarlandes (UKS) übergeben können. Mit der Summe, welche die Beschäftigten mit ihrer Teilnahme am Homburger Firmenlauf „erliefen“, sollen die „Klinik-Clowns“ werden, die dort wöchentlich schwerkranke Kinder zum Lachen bringen. Das Michelin-Reifenwerk bezuschusst seit 2016 die gelaufenen Kilometer jedes Mitarbeiters beim Homburger Firmenlauf mit fünf Euro, um so lokale karitative Projekte gezielt zu unterstützen. „Unsere Mitarbeiter haben sich mit ihrer Teilnahme am Firmenlauf aktiv für einen guten Zweck starkgemacht. Es ist für uns als Arbeitgeber mehr als selbstverständlich, dass wir sie in diesem vorbildlichen Handeln bestärken und uns für die Region und die hier lebenden Menschen einsetzen“, sagt Cyrille Beau, Standortleiter Michelin in Homburg. „Wir freuen uns sehr über die Spende. Mit dem Geld helfen Mitarbeiter und Werksleitung des Homburger Michelin Reifenwerkes dabei, dass die wertvolle Arbeit der Klinik-Clowns hier am UKS weiterhin fortgeführt werden kann“, bedankt sich Prof. Dr. Bernhard Schick, ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender des UKS. Vergangenes Jahr hatten die Homburger Michelin-Mitarbeiter dank ihrer Teilnahme an dem Firmenlauf den Verein Miteinander gegen Krebs e.V. mit 1.250 Euro unterstützt. cm

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *