Dekra profitiert von weltweit steigender Nachfrage nach Sicherheit 

Mittwoch, 10. Mai 2017 | 0 Kommentare
 

Durch den weiteren Ausbau ihrer globalen Aufstellung und das breite Angebot an digitalen Sicherheitsdienstleistungen ist die internationale Expertenorganisation Dekra auch im Geschäftsjahr 2016 deutlich gewachsen. Der Umsatz legte um 6,7 Prozent auf 2,9 Milliarden Euro zu. Das bereinigte Betriebsergebnis (EBIT) konnte um nahezu zehn Prozent auf mehr als 220 Millionen Euro verbessert werden, heißt es in der Mitteilung. Die Anzahl der Beschäftigten sei bis Ende 2016 um rund 2.700 auf insgesamt 39.357 Mitarbeiter gestiegen. Seit nunmehr 13 Jahren verzeichne die Expertenorganisation der TIC-Branche (Testing, Inspection, Certification) kontinuierlich Zuwächse bei Umsatz, Ergebnis und Mitarbeiterzahlen.

Wie Dekra am Mittwoch mitteilte, profitierte das Unternehmen auch 2016 von der weltweit steigenden Nachfrage nach Sicherheit: „Die positive Entwicklung wird sowohl von der Digitalisierung getrieben als auch von generell steigenden Ansprüchen nach Sicherheit“, erklärte der Vorstandsvorsitzende Stefan Kölbl. „Vernetzt oder digital – auf jeden Fall sicher. Dafür engagieren wir uns. Wesentlicher Teil unserer Strategie ist es deshalb, unsere weltweite Präsenz als Prüf- und Zertifizierungspartner auszubauen.“

So wurden seit Anfang 2016 im Wachstumsfeld des Internets der Dinge alleine sechs neue Prüflabore eröffnet. Im Fokus stehen dabei neben vernetzungsfähigen Konsumgütern vor allem Automobilkomponenten für das vernetzte Fahren sowie neue Services rund um Industrie 4.0. Nach dem guten Lauf 2016 sieht sich Dekra auf gutem Weg, die strategische Vision zu erfüllen, bis zum Jahr 2025 der globale Partner für eine sichere Welt zu werden.

Die Herausforderungen rund um die Sicherheit der Menschen im Umgang mit Technik sind weltweit weiter sehr groß – nicht zuletzt durch neue Risiken, die mit der Digitalisierung der Mobilität, der Arbeitswelt und des häuslichen Umfelds verbunden sind. „Unsere Vision 2025, in den drei Lebensbereichen im Verkehr, bei der Arbeit und zu Hause zum globalen Partner für eine sichere Welt zu werden, ist aktueller denn je“, so Kölbl. „Im Verkehr geht es darum, sichere Mobilität unter den neuen Vorzeichen des vernetzten und autonomen Fahrens zu schaffen. Die Arbeitssicherheit steht angesichts der wachsenden Rolle von Robotern vor großen Aufgaben. Und auch im Smart Home spielt sichere Konnektivität eine entscheidende Rolle.“  cs

 

Schlagwörter:

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *