Turbulentes DTM-Rennen beim Saisonauftakt in Hockenheim

Montag, 8. Mai 2017 | 0 Kommentare
 
Beim Auftakt der neuen Saison am vergangenen Wochenende in Hockenheim sahen die Zuschauer „ein turbulentes DTM-Rennen mit vielen spektakulären Überholmanövern“
Beim Auftakt der neuen Saison am vergangenen Wochenende in Hockenheim sahen die Zuschauer „ein turbulentes DTM-Rennen mit vielen spektakulären Überholmanövern“

Die DTM, ihre Zuschauer und Reifenlieferant Hankook haben am vergangenen Wochenende beim Auftaktevent der neuen Saison 2017 in Hockenheim spannenden Motorsport unter wechselnden Bedingungen erlebt. Gerade das Sonntagsrennen bot dabei viel Abwechselung. Bei trockener Witterung kam zunächst der neu entwickelte Slick Ventus Race von Hankook zum Einsatz. Als nach der Hälfte des Rennens stärkere Niederschläge einsetzten, wechselten alle Fahrer auf den Regenreifen des Herstellers, „der die Piloten auf der nassen Fahrbahn mit viel Grip unterstützte“, bilanziert Hankook den Saisonauftakt. „Die Zuschauer sahen ein turbulentes DTM-Rennen mit vielen spektakulären Überholmanövern.“

Manfred Sandbichler, Hankooks Motorsportdirektor Europa: „Das war ein tolles erstes DTM-Wochenende mit allem, was der Motorsport zu bieten hat. Die Zuschauer haben spannende Rennen bei trockenen Bedingungen und im Regen gesehen, alle drei Hersteller waren jeweils auf dem Podium. Man kann nicht mehr vorhersagen, welcher Fahrer auf dem Treppchen stehen wird, vor jedem Rennen werden die Karten neu gemischt.“

Jamie Green (Audi), der das Sonntagsrennen für sich entscheiden konnte, würdigte dabei den neuen Slick Ventus Race: „Der neue Trockenreifen von Hankook ist eine echte Herausforderung. Rund eine halbe Stunde mit diesem extrem weichen Reifen durchzuhalten, ist hart. Aber das ist der Deal für diese Saison und passt gut, wie man an beiden Rennen gesehen hat. Heute war es wichtig, im richtigen Moment auf den Regenreifen von Hankook zu wechseln. Das ist uns gelungen und war der Schlüssel zum Sieg.“ ab

 

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Motorsport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *