Spuijbroek macht ernst mit Ruhestand

Montag, 3. April 2017 | 0 Kommentare
 
 
An der Spitze des niederländischen Verbandes der Reifen- und Räderbranche Vaco steht mittlerweile zwar schon Tim van der Rijken (links), doch bis dato hat sein Vorgänger Ruud Spuijbroek noch nicht ganz vom Thema Reifen gelassen: Ende des Jahres soll nun aber definitiv Schluss sein
An der Spitze des niederländischen Verbandes der Reifen- und Räderbranche Vaco steht mittlerweile zwar schon Tim van der Rijken (links), doch bis dato hat sein Vorgänger Ruud Spuijbroek noch nicht ganz vom Thema Reifen gelassen: Ende des Jahres soll nun aber definitiv Schluss sein

So wie der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseurhandwerk e.V. (BRV) mit Yorick M. Lowin als neuem zweiten Geschäftsführer sowie mit dem für das Amt des Präsidenten designierten Stefan Helm hierzulande einen Generationswechsel eingeleitet bzw. die Nachfolge des Mitte dieses Jahres in den Ruhestand wechselnden langjährigen geschäftsführenden Vorsitzenden Peter Hülzer geregelt hat, so wird zwar auch die niederländische Vertretung der Reifen- und Räderbranche Vaco seit einiger Zeit schon von Tim van der Rijken geführt. Doch so ganz hat sich sein Vorgänger Ruud Spuijbroek bis dato noch nicht vom Thema Reifen verabschiedet, fungiert er bis dato bekanntlich immer noch als Generalsekretär des europäischen Runderneuerungsverbandes BIPAVER oder nimmt er genauo noch Aufgaben rund um die niederländische Rentenkasse für die Reifen-/Räderbranche wahr. Doch mit alldem soll nun spätestens zum Ende dieses Jahres Schluss sein, wie Spuijbroek im Gespräch mit der NEUE REIFENZEITUNG erzählt. Bisher hätten laufende und vor dem Abschluss stehende Projekte wie nicht zuletzt „Re Tyre“ dafür gesorgt, dass sein eigentlich schon länger geplanter Ruhestand immer weiter nach hinten geschoben wurde. Nun freut sich Spuijbroekjedoch darauf, bald mehr Zeit der Familie widmen zu können. christian.marx@reifenpresse.de

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Runderneuerung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *