Ganzjahresreifen „ein Kompromiss für Wenigfahrer“

Freitag, 24. März 2017 | 0 Kommentare
 

„Nicht Fisch, nicht Fleisch“ – so beschreibt die Zeitschrift Auto Straßenverkehr Ganzjahresreifen und empfiehlt sie lediglich als Kompromiss für Wenigfahrer. „Wer dagegen auf höchste Sicherheit zu jeder Jahreszeit setzt, sollte auf den Wechsel zwischen Sommer- und Winterreifen nicht verzichten“, so das Blatt. Zumal die meisten Ganzjahresreifen eher Winter- als Sommerreifen seien und deshalb besonders im Sommer bzw. auf trockener Fahrbahn „einige Schwächen“ zeigten. Erwähnt werden in diesem unter anderem Zusammenhang Defizite beim Handling. „Deshalb sind für eher sportliche Fahrer Sommerreifen Pflicht“, ist man bei Auto Straßenverkehr überzeugt. Außerdem würden im Vergleich zu Sommerreifen bei Allwetterreifen ein höherer Rollwiderstand und nicht zuletzt längere Bremswege zu Buche schlagen. Bezüglich Letzterem werden Messwerte eigener Tests genannt, wonach Autos mit Sommerreifen auf trockener Fahrbahn aus Tempo 100 im Schnitt nach 37,1 Metern zum Stillstand kommen, mit Allwetterreifen im Mittel aber erst nach 44,9 Metern. „Das können entscheidende Meter sein“, schreibt das Blatt. cm

Schlagwörter: , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *