Ende 2017 geht das Barracuda-Rad „Karizzma“ als 20-Zöller in Serie

Donnerstag, 16. März 2017 | 0 Kommentare
 
Noch handelt es sich bei den am von JMS überarbeiten und auf BMWs F10-Reihe basierenden M5 montierten 20-Zoll-Barracuda-Rädern des Typs „Karizzma“ um Prototypen
Noch handelt es sich bei den am von JMS überarbeiten und auf BMWs F10-Reihe basierenden M5 montierten 20-Zoll-Barracuda-Rädern des Typs „Karizzma“ um Prototypen

Das „Karizzma“ genannte Barracuda-Rad wird zwar schon seit einigen Jahren im Markt angeboten. Dennoch kündigt die JMS Fahrzeugteile GmbH, die in Deutschland die Leichtmetallräder dieses Labels vertreibt, jetzt etwas Neues diesbezüglich an. Denn selbst wenn der neue Fünfer-BMW der Generation G30 bereits seinen Schatten vorauswirft, so hat man sich angesichts der erst in einigen Monaten erwarteten Markteinführung des M5-Nachfolgers vorerst noch einmal dessen Vorgänger auf Basis des F10 vorgenommen und ihm einiges an „Tuningextras“ spendiert. Und dazu gehören nicht zuletzt eben „Karizzma“-Räder, wobei an dem veredelten Fahrzeug des bayrischen Automobilherstellers Prototypen in 9×20 Zoll und 10,5×20 Zoll verbaut wurden. Ende des Jahres sollen die beiden Größen dann aber in Serie gehen, während das Dimensionsspektrum bis dahin vorerst von 7,5×17 Zoll bis hin zu 11×19 Zoll reicht. cm

Schlagwörter: , , , , , , ,

Kategorie: Produkte, Tuning

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *