Bs der Branche dominieren einen Teil der AMS-Lieblingsmarkenwahl

Donnerstag, 16. März 2017 | 0 Kommentare
 
 
 

Im Rahmen seiner alljährlichen „Best-Cars“-Leserwahl hat sich das Magazin Auto Motor und Sport (AMS) auch dafür interessiert, wie die unterschiedlichen Marken von Zubehör-, Zulieferer- und Dienstleistungsunternehmen rund ums Automobil im Markt ankommen. Um Reifen(-marken) ging es dabei zwar nicht, aber unter den insgesamt 24 abgefragten Kategorien, in denen Sieger gekürt wurden, sind trotzdem so einige, die in einer mehr oder weniger engen Beziehung zur Reifenbranche stehen. Am deutlichsten sichtbar wird dies in der Kategorie Werkstattketten, wo hinter Bosch und ATU auf den Plätzen eins und zwei Vergölst und Euromaster auf den folgenden Rängen noch vor Pit-Stop geführt werden. Die Disziplin Felgen hat mit BBS ebenfalls eine mit B beginnende Marke für sich entscheiden können vor Borbet, OZ, ATS und Rial. Bei den Tunern, wo das Feld von Brabus angeführt wird mit Abt Sportsline, AC Schnitzer, MTM und 9ff dahinter, genauso wie bei den Sportfahrwerken oder Bremsen/Bremsbelägen liegt dann jeweils ein weiteres Mal eine Marke vorne, deren Name mit dem zweiten Buschstaben im Alphabet beginnt. In der ersten der beiden zuletzt genannten Kategorien lautete die Reihenfolge nämlich Bilstein, Koni, Eibach, ZF und H&R, während sich in der anderen hinter Brembo auf Platz eins Bosch, ATE, Jurid und Textar anschließen. Einzig bei den Auspuffanlagen – und freilich noch so manch anderer der hier nicht genannten 24 Kategorien (Getriebe, Kfz-Versicherungen, Tankstellen etc.) – wird diese „B-Systematik“ durchbrochen: Bei den Abgasanlagen hat Eberspächer die Nase vorn vor Akrapovic, Remus, Sebring und Eisenmann. christian.marx@reifenpresse.de

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte, Tuning, Werkstatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *