Pirelli in Genf: Ausrüstungsquote im Prestigesegment steigt auf 63 Prozent

Freitag, 10. März 2017 | 0 Kommentare
 
Pirelli baut seine Führungsposition im Prestigesegment weiter aus, jedenfalls wenn es nach der Ausrüstungsquote der in Genf auf dem Automobilsalon gezeigten Autos des entsprechenden Segments geht
Pirelli baut seine Führungsposition im Prestigesegment weiter aus, jedenfalls wenn es nach der Ausrüstungsquote der in Genf auf dem Automobilsalon gezeigten Autos des entsprechenden Segments geht

Keine Messe spiegelt so sehr den Kundenkreis von Reifenhersteller Pirelli wider wie die Geneva International Motor Show. Auf dem Genfer Salon, wie man die Messe trotz Rebranding landläufig immer noch nennt, trifft sich das Who is who der internationalen Automobilhersteller. Dem italienischen Reifenhersteller zufolge seien in diesem Jahr „mehr als 63 Prozent der in Genf ausgestellten Automobile des Prestigesegments – von McLaren über Pagani bis Porsche – mit Pirelli-Reifen ausgerüstet“ und damit rund zwei Drittel in dem besagten Segment. Der Wettbewerber, der diesem Prozentsatz Pirelli zufolge am nächsten komme, habe einen Anteil von 24 Prozent, schreibt der Hersteller in einer Mitteilung. Auch wenn Pirelli den Namen des besagten Wettbewerbers freilich nicht nennt, darf man hier auf Michelin tippen. „Zahlreiche der auf dem Autosalon zu sehenden Pirelli-Reifen gehören zur neuen Farb-Edition, die der Konzern in Genf erstmals präsentierte.“ Mit der hohen Ausrüstungsquote der in Genf ausgestellten Prestigefahrzeuge sieht Pirelli „die Führungsposition des Konzerns in diesem Segment“ als untermauert an. Und bei den in Genf präsentierten Premiumfahrzeugen halte Pirelli den eigenen Berechnungen zufolge immerhin noch „einen beachtlichen Anteil von mehr als 35 Prozent“. ab

 

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *