OTR-Reifen aus Indien/Sri Lanka dürften in den USA teurer werden

Dienstag, 7. März 2017 | 0 Kommentare
 

Für aus Sri Lanka und Indien in die USA importierte Off-the-Road- bzw. OTR-Reifen dürften Käufer in den Vereinigten Staaten alsbald mehr berappen müssen. Dies in diesem Fall aber nicht wegen steigender Rohstoffkosten und infolge dessen anziehender Reifenpreise, sondern weil das Handelsministerium nach entsprechenden Untersuchungen festgestellt hat, dass aus besagten Ländern kommende Reifen aufgrund staatlicher Subventionen in ihrer Heimat in den USA einen ungerechtfertigten Preisvorteil besäßen und insofern der Reifenindustrie im Land der unbegrenzten Möglichkeiten Schaden entstünde. Resultierend daraus sollen Importe aus Sri Lanka mit einer rund 2,2-prozentigen Strafabgabe und solche aus Indien mit einem Antidumpingaufschlag von je nach Hersteller zwischen knapp 3,7 und fast 5,4 Prozent belegt werden. Gültig sei das Ganze für nach dem 20. Juni 2016 in die Vereinigten Staaten gekommenen Reifen, heißt es in Medienberichten von der anderen Seite des Atlantiks. cm

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *