Praktisch Totalausfall für Gläubiger des Reifenwerkes Egeln

Mittwoch, 1. März 2017 | 0 Kommentare
 

IIn dem schon seit 2002 laufenden Insolvenzverfahren rund um die RWE Reifenwerk Egeln Hämmerling GmbH & Co. KG hat das zuständige Amtsgericht Magdeburg jetzt der Vornahme der Schlussverteilung zugestimmt und inklusive Prüfung als Termin dafür den 27. April festgesetzt. Allzu viel Hoffnung sollten Gläubiger des Runderneuerers damit allerdings nicht verbinden. Denn die Summe der anerkannten Forderungen liegt gemäß Aufstellung des Insolvenzverwalters bei immerhin mehr als 8,7 Millionen Euro, denen auf der anderen Seite knapp 83.000 Euro für die Verteilung gegenüber stehen sollen. Letztere Summe entspricht insofern gerade einmal gut 0,9 Prozent der offenen Forderungen, sodass RWE-Gläubiger letztlich wohl weitgehend leerausgehen dürften. christian.marx@reifenpresse.de

Schlagwörter: , , , , , , ,

Kategorie: Runderneuerung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *