Chinesischer Staatskonzern Sinochem bietet mit um Kumho-Tire-Anteile

Freitag, 18. November 2016 | 0 Kommentare
 

Als potenzieller Käufer von Kumho Tire bzw. von 42,1 Prozent der Anteile an dem südkoreanischen Reifenhersteller taucht ein neuer Name auf. Medienberichten zufolge sei auch die Sinochem Group durchaus interessiert an dem zum Verkauf stehenden Aktienpaket; die Kumho-Tire-Gläubiger hätten den staatlichen chinesischen Chemiekonzern auf die sogenannte Shortlist genommen. Auf dieser Liste derjenigen, mit denen nun Detailverhandlungen beginnen sollen (sogenannte Due-Diligence-Phase), stehen bekanntlich auch Apollo Tyres, Shandong Linglong, der Pirelli-Eigentümer ChemChina (trotz eines Dementis aus Managerkreisen) und eben auch der Chairman der Kumho Asiana Group Park Sam-Koo, der die Kontrolle über Kumho Tire „mit allen Mitteln“ zurückerlangen möchte. Der deutsche Reifenhersteller Continental – so wird jetzt berichtet – sei nicht in den Kreis der engeren Kandidaten für eine Kumho-Tire-Übernahme aufgenommen worden, da dort Konditionen gefordert worden seien, „die nicht akzeptiert werden können“, wird ein Brancheninsider zitiert. Darüber hinaus hätten ursprünglich auch Michelin, Goodyear und Bridgestone Interesse an Kumho Tire bekundet. Mit den fünf Hauptinteressenten beginne jetzt die zweimonatige Due-Diligence-Phase. ab

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte lösen Sie folgende Aufgabe: *