Apollo-Tyres-Zahlen: Europa leicht verbessert, aber schwach im Konzern

Donnerstag, 10. November 2016 | 0 Kommentare
 
Die Übernahme von Reifen.com durch Apollo Tyres treibt zwar den Umsatz in Europa in die Höhe, die Erträge veränderten sich dadurch aber nur unterdurchschnittlich
Die Übernahme von Reifen.com durch Apollo Tyres treibt zwar den Umsatz in Europa in die Höhe, die Erträge veränderten sich dadurch aber nur unterdurchschnittlich
Apollo Tyres konnte im zurückliegenden Quartal – dem zweiten des aktuellen Geschäftsjahres des indischen Reifenherstellers, das bis Ende März 2017 läuft – nur minimal wachsen. Wie der Hersteller gestern meldete, lagen die Quartalsumsätze bei 33,12 Milliarden Rupien (450 Millionen Euro) und damit nur 1,3 Prozent über dem Vorjahresquartal. Profitieren konnte das Unternehmen dabei allerdings von der Entwicklung seines Europa-Amerika-Geschäftes, also namentlich von Apollo Vredestein mit Sitz in den Niederlanden. In der entsprechenden Region stiegen die Umsätze im Berichtsquartal um satte 30,3 Prozent auf jetzt 9,94 Milliarden Rupien (135 Millionen Euro). Ein solcher Umsatzsprung nimmt aber nicht wunder, hatte Apollo Tyres doch zum Ende des vergangenen Jahres Reifen.com mit Konzernsitz in Hannover gekauft; Jahresumsatz: 147 Millionen Euro (2014). Der Ertragslage von Apollo Tyres hat sich unterdessen nicht so positiv entwickelt.

Schlagwörter: , , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *