Dataforce: Nachfrage von Privat- und Firmenkunden bleibt im Oktober robust

Dienstag, 8. November 2016 | 0 Kommentare
 
Dataforce: Nachfrage von Privat- und Firmenkunden bleibt im Oktober robust
Dataforce: Nachfrage von Privat- und Firmenkunden bleibt im Oktober robust

Die Pkw-Neuzulassungen sind im Oktober 2016 um 5,6 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat zurückgegangen. Wie die Dataforce-Analyse zeigt, bleibt die zugrunde liegende Nachfrage von Privat- und Firmenkunden robust. Der Auslöser für den nominalen Rückgang war vielmehr eine Kombination aus weniger Arbeitstagen und infolge der starken Marktnachfrage weniger taktischen Zulassungen als im Oktober 2015.

Der sogenannte „relevante Flottenmarkt“ – also gewerbliche Neuzulassungen ohne Fahrzeugbau, Fahrzeughandel und Autovermieter – musste nominal einen Rückgang um 2,1 Prozent hinnehmen. Arbeitstäglich bereinigt setzte das Marktsegment mit einem Plus von vier Prozent seine Wachstumsserie fort, da der Oktober zwei Arbeitstage weniger hatte. Dadurch steigerte sich der Anteil der echten Firmenkunden auf 25,9 Prozent. So war mehr als jeder vierte Pkw, der im vergangenen Monat neu auf die Straße kam, ein Firmenwagen.

Unter den weiteren gewerblichen Neuzulassungen fällt vor allem der deutliche Rückgang im Fahrzeugbau auf. Nominal sanken dessen Eigenzulassungen um 21,7 Prozent, bereinigt betrug das Minus immer noch 16,8 Prozent. Auch bei den Autovermietern ließ nach starken Zuwächsen in den beiden Vormonaten die Dynamik nach. Der bereinigte Rückgang lag in diesem Kanal bei 9,1 Prozent. Insgesamt betrug der Rückgang für die Gruppe der Sondereinflüsse allerdings nur 5,3 Prozent (minus 10,8 Prozent nominal), weil der Fahrzeughandel bereinigt 3,4 Prozent mehr Pkws bei den Zulassungsstellen anmeldete (nominal minus 2,7 Prozent).

Auch im Privatmarkt zeigte sich eine Diskrepanz zwischen nominalem und arbeitstäglich bereinigtem Wachstum. Während die Neuzulassungen scheinbar um 1,9 Prozent zurückgingen, wuchsen die privaten Neuzulassungen bereinigt um 4,2 Prozent. Auch wenn der Privatmarkt damit nicht mehr an die zweistelligen Zuwächse im August und September herankam stehen die Zeichen im Privatmarkt weiter auf Wachstum.

Transportermarkt dreht ins Minus

Der Transportermarkt musste nach zwei sehr zulassungsstarken Monaten erstmals seit September 2015 wieder einen Zulassungsrückgang im Vorjahresvergleich hinnehmen. Nominal gingen die Neuzulassungen um 6,1 Prozent zurück, bereinigt verringerte sich das Minus auf nur noch 0,3 Prozent. Eine Verschärfung der Abgasvorschriften für leichte Nutzfahrzeuge hat vermutlich dazu beigetragen, dass einige Käufer ihre Transporter schon im August und September anmeldeten und der Oktober dementsprechend schwächer ausfiel. Vor diesem Hintergrund spricht es für eine robuste Nachfrage, dass das Vorjahresniveau trotzdem fast gehalten werden konnte.

Innerhalb der Marktsegmente setzten sich die Entwicklungen der vergangenen Monate weiter fort. Nach Bereinigung um Arbeitstage gingen die Transporterneuzulassungen im relevanten Flottenmarkt um 1,5 Prozent zurück, der Privatmarkt legte mit einem Plus von 10,1 Prozent zweistellig zu. Die Sondereinflüsse Fahrzeugbau, Fahrzeughandel und Autovermieter ließen zusammen 4,8 Prozent (nominal minus 10,4 Prozent) weniger leichte Nutzfahrzeuge und Pkw-Utilitys zu, als im Vorjahresmonat. ab

 

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *