CGS-Übernahme lässt Trelleborg deutlich wachsen – Integrationskosten

Dienstag, 25. Oktober 2016 | 0 Kommentare
 
Die Quartalsumsätze (Diagrammbalken) von Trelleborg Wheel Systems schnellen durch die CGS-Übernahme deutlich in die Höhe und liegen im aktuellen Quartal sogar bei einem Plus von 79 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal
Die Quartalsumsätze (Diagrammbalken) von Trelleborg Wheel Systems schnellen durch die CGS-Übernahme deutlich in die Höhe und liegen im aktuellen Quartal sogar bei einem Plus von 79 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal

Die Trelleborg-Gruppe konnte im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres deutlich wachsen und auch entsprechend mehr verdienen. Dabei trug nahezu ausschließlich der kürzlich übernommene und nunmehr konsolidierte tschechische Hersteller CGS zu dieser positiven Entwicklung bei, so das schwedische Unternehmen in seinem aktuellen Interimsreport. Während die Umsätze um 18 Prozent auf 7,02 Milliarden Schwedische Kronen (729 Millionen Euro) anstieg, wuchs das EBIT sogar um 15 Prozent auf jetzt 915 Millionen Kronen (94 Millionen Euro). Folglich fiel die EBIT-Marge von 13,4 auf jetzt 12,9 Prozent zurück. Die Sparte Trelleborg Wheel Systems hingegen konnte im dritten Quartal ihre Umsätze um 79 Prozent steigern, und zwar um 818 Millionen Kronen (84 Millionen Euro) auf 1,86 Milliarden Kronen (191 Millionen Euro). Bis auf einen Prozentpunkt davon stammte das gesamte TWS-Wachstum aus der CGS-Übernahme. Der EBIT der Sparte stieg immerhin noch um 55 Prozent auf 204 Millionen Kronen (21 Millionen Euro), woraus sich eine EBIT-Marge von elf statt bisher 12,7 Prozent ergibt, worin sich die Integrationskosten widerspiegeln. ab

Info_NEU_button Mehr zu diesen Zahlen erfahren Sie hier in unserem Geschäftsberichte-Archiv.

 

 

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *