VDA-Präsident zieht Zwischenbilanz der IAA Nutzfahrzeuge

Dienstag, 27. September 2016 | 0 Kommentare
 

Am gestrigen Montag zog Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), eine erste Zwischenbilanz der 66. IAA Nutzfahrzeuge in Hannover: „Mit dem bisherigen IAA-Verlauf sind wir als Veranstalter der weltweit wichtigsten Leitmesse für Transport, Logistik und Mobilität sehr zufrieden. Bereits während der Pressetage – mit über 2.000 Journalisten aus 58 Ländern – war erkennbar, dass die Zukunftsthemen Digitalisierung, Elektromobilität und urbane Logistik auf großes Interesse stoßen. Dieser Trend hat sich während der Publikumstage bestätigt: Die Hallen sind gut gefüllt, das gilt auch für das Freigelände. 332 Weltpremieren und über 100 Europapremieren unterstreichen die Attraktivität der IAA. Das Fachpublikum ist noch internationaler geworden. Und es trifft Entscheidungen vor Ort: Wie uns die Aussteller mitteilen, werden auf zahlreichen Ständen Kaufverträge unterzeichnet und Order erteilt.“ Die Besucherzahlen seien aufgrund der Tatsache, dass die IAA 2016 neun Tage dauert – 2014 waren es zehn – nicht direkt vergleichbar, so Wissmann: „Wir sind diesmal einen Tag später gestartet. Dennoch: Pro Tag kommen im Schnitt mehr Menschen auf die IAA als vor zwei Jahren. Mit über 165.000 Besuchern haben wir nach sechs Tagen fast schon so viele Gäste wie 2014 nach sieben Tagen. Jetzt geht es auf die Zielgerade, am Donnerstag werden wir Bilanz ziehen. Alles, auch das Wetter, spricht dafür, dass es eine sehr erfolgreiche IAA wird.“ ab

 

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte lösen Sie folgende Aufgabe: *