Michelin weiht neues Forschungs- und Entwicklungszentrums in Ladoux ein

Mittwoch, 14. September 2016 | 0 Kommentare
 
Rund 280 Millionen Euro hat die Erweiterung der F&E-Zentums von Michelin im französischen Ladoux gekostet, am Freitag nun soll die Einrichtung feierlich eingeweiht werden
Rund 280 Millionen Euro hat die Erweiterung der F&E-Zentums von Michelin im französischen Ladoux gekostet, am Freitag nun soll die Einrichtung feierlich eingeweiht werden

Nach knapp dreijähriger Bauzeit nimmt Michelin übermorgen die umfassende Erweiterung seines Forschungs- und Entwicklungszentrums im französischen Ladoux feierlich in Betrieb. Seit der Grundsteinlegung im Dezember 2013 hat der französische Reifenhersteller in Ladoux rund 280 Millionen Euro investiert und damit nicht nur ein hochmodernes Gebäude mit einer Grundfläche von 67.000 m² errichtet, sondern auch neue Arbeitsplätze für 1.700 Ingenieure und Techniker (ab 2018) geschaffen. Michelin zufolge soll das neue F&E-Zentrum in Ladoux die eigene Innovationskraft vorantreiben. Zur feierlichen Einweihung werden Jean-Dominique Senard, Chief Executive Officer und Managing General Partner bei Micghelin, sowie Terry Gettys, Executive Vice President für Forschung und Entwicklung und Mitglied im Group Executive Committee des Reifenherstellers, auch den französischen Premierminister Manuel Valls in Ladoux begrüßen dürfen. ab

 

Schlagwörter: , , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *