Pirelli-Pilot erringt vorzeitig die neunte FIA Europa-Bergmeisterschaft

Donnerstag, 8. September 2016 | 0 Kommentare
 
Simone Faggioli in seinem Norma-M20-FC-Protoypen auf Pirelli Reifen für Bergrennen
Simone Faggioli in seinem Norma-M20-FC-Protoypen auf Pirelli Reifen für Bergrennen

Mit seinem Sieg beim Bergrennen Ilirska Bistrica in Slowenien, der vorletzten Runde der FIA Europa-Bergmeisterschaft 2016, hat sich Pirelli-Pilot Simone Faggioli seinen neunten Europameisterschaftstitel gesichert. Damit stellte der Italiener den bislang von seinem Landsmann Mauro Nesti gehaltenen Rekord der meisten Titelgewinne in diesem Sport ein. Zu Beginn des Jahres 2015 erweiterte Pirelli sein intensives Engagement im internationalen Motorsport und stieg auch in den Bergrennsport ein. Dazu sicherte sich der Konzern die Kompetenz von Simone Faggioli. Der Champion unterstützte Pirelli bei der Entwicklung der speziell für hubraumstarke Formel- und Sportwagen konzipierten Reifen und agierte zudem als Testfahrer. Seinen jüngsten Titel holte sich Faggioli mit Pirelli-Reifen, in denen viel von der hoch entwickelten Formel-1-Technologie steckt.

Die P-Zero-Slicks für Bergrennen gibt es in den Mischungsvarianten soft, supersoft und ultrasoft. Komplettiert wird die Range durch Cinturato-Regenreifen. Die Produktion dieser Reifen erfolgt in der neuen Motorsportanlage von Pirelli in Slatina, Rumänien. Die einzigartigen und anspruchsvollen Bedingungen eines Bergrennens erfordern Reifen, die sofort Höchstleistung bringen und auch bei kalter Witterung schnell auf die erforderliche Arbeitstemperatur kommen. Und mit Kälte sind Bergrennfahrer bei vielen ihrer Events konfrontiert.

Simone Faggioli gewann in diesem Jahr in seinem Norma-M20-FC-Protoypen sieben der bislang zehn Rennen. Damit gelang ihm die Titelverteidigung bereits vor dem letzten Wettkampf Mitte September. „Ich freue mich riesig über den weiteren Titel, das war eine echte Teamleistung“, kommentiert der alte und neue Europameister. „Die Reifen sind eine ganz entscheidende Komponente in diesem Sport, daher danke ich Pirelli für sämtliche Verbesserungen, die im Verlauf des Jahres erreicht wurden. Auch mein Team hat einen fantastischen Job gemacht. Der Start in die Saison war alles andere als einfach, doch dann wurde es immer besser. Dass ich den Rekord von Mauro Nesti einstellen konnte, ist fantastisch.“

Terenzio Testoni, der bei Pirelli den Bereich Rallye verantwortet, ergänzt: „Glückwunsch an Simone und sein Team für diese großartige Leistung. Wir haben unsere Reifen für Bergrennen einem intensiven Entwicklungsprogramm unterworfen. Simones Input war ein fester Bestandteil dieses Programms. Jetzt stehen Pirelli-Reifen an der Spitze in diesem Sport. Daher ist der Gewinn der Europa-Bergmeisterschaft 2016 auch ein Erfolg unserer Mitarbeiter in Slatina, die diese innovativen Reifen entwickeln und produzieren.“

The FIA Europa-Bergmeisterschaft wird seit den 1930er Jahren ausgetragen und ist damit der älteste noch existierende FIA-Wettbewerb. ab

 

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Motorsport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *