Doppeljubiläum für Eibach

Dienstag, 16. August 2016 | 0 Kommentare
 
Sein neues Werk im Industriepark Wiethfeld unweit vom Firmenhauptsitz ist Eibach zufolge nicht nur die „mit Abstand größte Investition der gesamten Unternehmensgeschichte“, sondern es gilt zugleich auch als eines der modernsten für die Herstellung von Fahrwerkskomponenten
Sein neues Werk im Industriepark Wiethfeld unweit vom Firmenhauptsitz ist Eibach zufolge nicht nur die „mit Abstand größte Investition der gesamten Unternehmensgeschichte“, sondern es gilt zugleich auch als eines der modernsten für die Herstellung von Fahrwerkskomponenten
Die auf Fahrzeugfedern/Fahrwerkskomponenten spezialisierte Heinrich Eibach GmbH (Finnentrop) kann dieses Jahr gleich zwei Jubiläen begehen. Denn das Unternehmen, das seit dem Tod des Gründers von seinem Sohn Wilfried geführt wird, besteht seit nunmehr bereits 65 Jahren. Gefeiert werden soll dies auf echte Sauerländer Art mit einem Schützenfest, zumal sich seit dem letzten runden Jubiläum vor fünf Jahren einiges getan hat bei den Finnentropern: So hat Eibach mit der Errichtung eines neuen Produktionswerkes im Industriepark Wiethfeld unweit von seinem Hauptsitz die nach eigenen Aussagen die „mit Abstand größte Investition der gesamten Unternehmensgeschichte“ gestemmt. Damit nicht genug, gibt es aber noch etwas zu feiern: Das zehnjährige Bestehen der gemeinnützigen Eibach-Stiftung, mit der das Unternehmen ebenso seiner sozialen Verantwortung gerecht werden will wie mit der Ausbildung junger Menschen. cm

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Tuning

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *