Pirelli transportiert 13.000 Reifen auf 26 Lkws nach Spa-Francorchamps

Dienstag, 26. Juli 2016 | 0 Kommentare
 
Start des 24-Stunden-Rennens in Spa im Jahr 2015
Start des 24-Stunden-Rennens in Spa im Jahr 2015

Pirelli bereitet sich auf eines der größten und in logistischer Hinsicht anspruchsvollsten Motorsport-Events des Jahres vor: das berühmte 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps am letzten Wochenende im Juli. Es ist der Höhepunkt der Blancpain GT Serie.

26 Lkws werden laut Unternehmensauskunft die über 13.000 Reifen zur Rennstrecke transportieren, die Pirelli als exklusiver Reifenausrüster der populären Blancpain GT Serie den Fahrern zur Verfügung stellt. Darüber hinaus würden 100 Mitarbeiter des Konzerns vor Ort sein, um die Teams zu betreuen. Der Bereich für die Umrüstung der Autos habe die Größe eines Fußballfeldes. Die Mehrzahl der elf in Spa antretenden Automobil-Hersteller hat in diesem Jahr Pirelli P Zero Reifen für ihre Serienfahrzeuge homologiert, teilt der italienische Reifenhersteller mit. Der 7,004 Kilometer lange Circuit mit seinen schnellen Kurven, darunter die legendäre Kurvenkombination Eau Rouge, werden auch in diesem Jahr Fahrer, Autos und Reifen alles abverlangen. Zu den charakteristischen Merkmalen von Spa gehören die wechselhaften Witterungsbedingungen. So ist die Wahrscheinlichkeit, dass am letzten Wochenende im Juli Regenreifen eingesetzt werden müssen, hoch.

Pirelli stattet die Teams mit dem P Zero DHC Reifen für trockene und dem Cinturato WH für nasse Streckenverhältnisse aus. Diese Reifen müssen unter verschiedensten Wetterbedingungen ebenso gut funktionieren wie für ein weites Spektrum verschiedener Fahrzeug-Architekturen mit Front- oder Heckantrieb sowie Motoren mit unterschiedlichen Antriebssträngen.  cs

 

 

 

 

 

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Motorsport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *