ATR-Trainingscamp – Hohe Leistungsdichte der Auszubildenden

Mittwoch, 20. Juli 2016 | 0 Kommentare
 
Unter den 15 Finalisten waren auch drei angehende Kfz-Mechatronikerinnen. Eine davon, Valentina Selskaja (vorne rechts), schaffte es aufs Siegerpodest
Unter den 15 Finalisten waren auch drei angehende Kfz-Mechatronikerinnen. Eine davon, Valentina Selskaja (vorne rechts), schaffte es aufs Siegerpodest

Diagnose von Fehlfunktionen in modernen Systemen und die Erarbeitung von Lösungsansätzen. Dies war Teil der Nachwuchsqualifizierung im Kfz-Handwerk. Im Juli gab es das ATR-Trainingscamp, an dem 15 Finalisten der regionalen Qualifikationsrunden teilgenommen haben. Sie lernten in der vorbereitenden Trainingsphase, wie die verschiedenen Abgasreinigungskomponenten zusammenspielen und mussten in der Prüfung mögliche Auslöser für typische Fehlfunktionen erklären. Für die Gewinner geht es im November mit ElringKlinger zum ADAC-Supercross in die Stuttgarter Hanns-Martin-Schleyer-Halle.

Nachwuchs fördern und nachhaltig die Qualität in den Kfz-Betrieben sichern: Das ist das Ziel der ATR-Trainingscamps, die es seit zehn Jahren gibt und die in ganz Deutschland in den Verkaufshäusern der Großhändler Matthies und Stahlgruber veranstaltet werden. Die von der ATR-Akademie organisierten Camps bieten den Teilnehmern die Möglichkeit, sich zusätzlich gezielt auf die wachsenden Anforderungen ihres Berufs vorzubereiten. An dem kostenlosen Weiterbildungsangebot der ATR Service GmbH nahmen 2016 mehr als 100 Auszubildende ab dem 2. Lehrjahr teil, heißt es in der Mitteilung. cs

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Werkstatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *