Mögliche Rolle rückwärts: Rallye-WM wieder auf Einheitsreifen?

Montag, 11. Juli 2016 | 0 Kommentare
 
Außer Michelin und Pirelli ist derzeit auch die Reifenmarke Dmack in der Rallye-WM am Start – kommt ab 2017 dann nur noch eine zum Zug?
Außer Michelin und Pirelli ist derzeit auch die Reifenmarke Dmack in der Rallye-WM am Start – kommt ab 2017 dann nur noch eine zum Zug?

Bald soll eine Entscheidung hinsichtlich möglicher Änderungen des Reifenreglements in der Rallyeweltmeisterschaft fallen, und anscheinend könnte es in der Serie ab 2017 wieder Einheitsreifen geben so wie bis einschließlich der Saison 2010, meldet Motorsport-Total. Denn die drei Jahre bis dahin war Pirelli Alleinausrüster der Rallye-WM, bevor die FIA (Fédération Internationale de l’Automobile ) sie dann wieder für (Reifen-)Wettbewerb öffnete, sodass aktuell Michelin und Pirelli auch die Marke Dmack mit vertreten ist. Laut dem Motorsportinformationsdienst würden aber schon seit einigen Monaten und auch aktuell noch die Vor- und Nachteile eines etwaigen Einheitsreifenreglements abgewogen bzw. diskutiert. „Eine Entscheidung ist auf der Agenda und wird bald getroffen werden – vermutlich in einem Monat“, wird Promoter Oliver Ciesla in diesem Zusammenhang von Motorsport-Total zitiert. cm

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Motorsport, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *