Aus China importierte Reifen fluten den indischen Markt

Montag, 27. Juni 2016 | 0 Kommentare
 

Während auch der europäische Reifenmarkt ganz allgemein und die Runderneuerung im Besonderen in zunehmendem Maße unter immer weiter steigenden (Lkw-)Reifenimporten insbesondere aus China zu leiden scheinen, geht es offenbar auch Indien nicht viel anders. Allein in den beiden Monaten April und Mai dieses Jahres soll die Zahl der aus China dort ins Land gelangten Lkw- und Busreifen radialer Bauart um sage und schreibe 57 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zugelegt haben – konkret von etwa 180.000 auf aktuell rund 280.000 Einheiten. Das berichten jedenfalls indische Tageszeitungen unter Berufung auf entsprechendes Datenmaterial der dortigen Automotive Tyre Manufacturers Association (ATMA). Und mit Blick auf die vergangenen beiden Jahre soll sich die Zahl der aus China importieren radialen Nfz-Reifen verzweieinhalbfacht haben. Die im Land beheimateten Herstellers sehen angesichts dessen ihre Investitionen in höhere Produktionskapazitäten in Gefahr und kritisieren einmal mehr die offenbar von staatlicher Seite geförderte Exportpolitik Chinas, zumal die Reifen aus dem Reich der Mitte in Indien nicht nur billiger angeboten würden als in ihrem Heimatland, sondern auch zu Preisen unterhalb der bei ihrer Herstellung anfallenden Rohmaterialkosten. cm

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte, Runderneuerung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *