Aktuelle IFL-Arbeitspositionen in „SilverDAT CalculatePro“ integriert

Montag, 27. Juni 2016 | 0 Kommentare
 
Nunmehr können Werkstätten mittels dem DAT-Kalkulationssystem „SilverDAT CalculatePro“ auf rund 70 IFL-Arbeitspositionen zugreifen, was ihnen eine bessere Kostenübersicht ermöglichen soll
Nunmehr können Werkstätten mittels dem DAT-Kalkulationssystem „SilverDAT CalculatePro“ auf rund 70 IFL-Arbeitspositionen zugreifen, was ihnen eine bessere Kostenübersicht ermöglichen soll

Die Deutsche Automobiltreuhand GmbH (DAT) hat die aktuelle Liste von Arbeitspositionen der Interessengemeinschaft für Fahrzeugtechnik und Lackierung e.V. (IFL) in ihrem Kalkulationssystem „SilverDAT CalculatePro“ hinterlegt. Hatte man schon Ende 2015 eine erste Liste der IFL, die sowohl die reparierenden und lackierenden Fachbetriebe als auch die Interessen der Kfz-Sachverständigen vertritt, mit in die Software integriert, sollen damit nun noch einmal rund 25 neue Positionen rund um Karosserie- und Lackarbeiten, aber auch zu Prüf- und Einstellungsfahrten hinzukommen. Auf diese Weise bzw. über den Zugriff auf jetzt rund 70 IFL-Arbeitspositionen möchte die DAT Werkstätten eine bessere Kostenübersicht ermöglichen. „Der Auftrag der DAT besteht seit über 85 Jahren darin, automobile Daten zu sammeln, mit Know-how anzureichern und dann den Akteuren der Automobilbranche kostengünstig und flächendeckend zur Verfügung zu stellen. Insofern haben wir ein großes Interesse daran, notwendige Arbeitspositionen für Werkstätten und Karosserie- und Lackierbetriebe in unsere Systeme zu integrieren. Dadurch schaffen wir eine klare Kostenübersicht für die Werkstatt gegenüber dem Kunden oder gegenüber den Versicherungen, wenn es um Kostenvoranschläge oder Rechnungen geht“, erläutert Dr. Thilo Wagner, DAT-Geschäftsführer Produkte. cm

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Kategorie: EDV & Online, Produkte, Werkstatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *