Drei SRI-Töchter zukünftig unter gemeinsamem Dach in Hanau

Freitag, 24. Juni 2016 | 0 Kommentare
 
Haben den Deal in trockene Tücher gebracht (v.l.n.r.): Matthias Mainka und Erika Schulte von der Hanau Wirtschaftsförderung GmbH mit dem Dunlop-Tech-Geschäftsführer Bernd Schuchhardt sowie dem Hanuer Oberbürgermeister Claus Kaminsky und Thomas Müller von Terramag
Haben den Deal in trockene Tücher gebracht (v.l.n.r.): Matthias Mainka und Erika Schulte von der Hanau Wirtschaftsförderung GmbH mit dem Dunlop-Tech-Geschäftsführer Bernd Schuchhardt sowie dem Hanuer Oberbürgermeister Claus Kaminsky und Thomas Müller von Terramag
Einer Vorgabe des japanischen Mutterkonzerns Sumitomo Rubber Industries (SRI) folgend werden die drei Tochterunternehmen Dunlop Tech, SRI Europe und Falken Tyre Europe zukünftig unter einem gemeinsamen Dach in Hanau residieren. Das hat die Verwaltung der hessischen Stadt inzwischen offiziell mitgeteilt. Demnach ist geplant, dass die Drei gemeinsam ein Firmengelände an der Offenbacher Landstraße im Hanauer Stadtteil Steinheim beziehen. Vor Ort residiert derzeit zwar noch der Verpackungs- und Recyclingbetrieb DS Smith Packaging, doch der gibt den Standort aus Platzgründen auf und zieht nach Erlensee, so die Hanauer Stadtverwaltung. Käufer des 40.000 Quadratmeter großen Geländes ist demnach die Dunlop Tech GmbH. Der Standort erfülle den Bedarf des SRI-Trios in hohem Maße und sei ein Glückstreffer, wie Dunlop-Tech-Geschäftsführer Bernd Schuchhardt erklärt. „Das Investitionsvolumen von rund 20 Millionen Euro in diese Liegenschaft ist ein Beleg dafür, dass dieser Standort heute und auch langfristig für uns von strategischer Bedeutung ist und wir diesen auf Wachstum angelegt haben“, ergänzt er. cm

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *