Investition in Lagergebäude: Haweka Werkstatttechnik Glauchau expandiert

Montag, 20. Juni 2016 | 0 Kommentare
 
Anfang Juni erfolgte der Spatenstich für das neue Lagergebäude von Haweka Werkstatttechnik Glauchau durch (v.l.n.r.) den Ortsvorsteher des Stadtteils Niederlungwitz Uwe Wanitschka, Katja Veit (Geschäftsführerin des Bauunternehmens Hans Fuchs), Firmengründer Manfred Jirmann, Oberbürgermeister Dr. Peter Dresler, Marco Jirmann (Geschäftsführer Haweka Werkstatttechnik Glauchau) sowie Ursula Jirmann, die 1990 Initiatorin der Firmengründung war
Anfang Juni erfolgte der Spatenstich für das neue Lagergebäude von Haweka Werkstatttechnik Glauchau durch (v.l.n.r.) den Ortsvorsteher des Stadtteils Niederlungwitz Uwe Wanitschka, Katja Veit (Geschäftsführerin des Bauunternehmens Hans Fuchs), Firmengründer Manfred Jirmann, Oberbürgermeister Dr. Peter Dresler, Marco Jirmann (Geschäftsführer Haweka Werkstatttechnik Glauchau) sowie Ursula Jirmann, die 1990 Initiatorin der Firmengründung war

Bei Haweka Werkstatttechnik Glauchau ist mit einem symbolischen Spatenstich die Bauphase für die Erweiterung des Firmengebäudes eingeläutet worden. Am Standort im sächsischen Glauchau-Niederlungwitz errichtet das Unternehmen ein neues 600 Quadratmeter großes Lagergebäude. Das Investitionsvolumen für das Projekt – inklusive der Kosten für den Kauf des an das bisherige Gelände angrenzenden Nachbargrundstücks – beziffert der Werkstattausrüster mit rund 700.000 Euro. Die Erweiterung des 1992 errichteten Firmengebäudes sei dringend notwendig geworden, denn die Zahl der Mitarbeiter habe sich seit der Firmengründung im Jahr 1990 von sechs auf inzwischen 26 mehr als vervierfacht, so das Unternehmen mit einem Jahresumsatz von nach eigenen Angaben zuletzt acht Millionen Euro. Die bis dato als Lager genutzte Halle soll nach der Fertigstellung des Neubaus zu einem Büro- und Schulungsgebäude umgebaut werden, wobei das neue Areal zudem weiteren Platz für zukünftige Erweiterungen biete, wie es weiter heißt. Haweka Werkstatttechnik Glauchau ist seit seiner Gründung MAHA-Werksvertretung und Vertriebspartner der Haweka AG, wobei die Zusammenarbeit mit letzterem Unternehmen zunächst den Bereich Sachsen und Umgebung betraf und vor zwei Jahren dann auf das gesamte Bundesgebiet ausgedehnt wurde. Insofern fungiert man nun deutschlandweit als Ansprechpartner für Vertrieb und Service des Geschäftsbereichs Werkstattausrüstung der Haweka AG. cm

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Werkstatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *