Rimstock an Investmentfirma verkauft

Freitag, 10. Juni 2016 | 0 Kommentare
 

Seit 30 Jahren ist der britische Aluminiumräderhersteller Rimstock (West Bromwich) im Markt und bedient vereinzelt sogar die Erstausrüstung (so Volkswagen). Mit einem Umsatz von gut 20 Millionen Euro und gut 230 Beschäftigten dürfte Rimstock damit der kleinste OE-Lieferant für gegossene und geschmiedete Aluminiumräder in Europa sein. Gleichwohl scheint das Unternehmen für Investoren Attraktivität zu besitzen. Denn Safanad hat – in Kooperation mit Current Capital (New York/USA) – jetzt eine Kontrollbeteiligung an Rimstock übernommen. Dessen Gründer Steve Neal scheidet aus, sein Sohn Matt Neal, ein Tourenwagenrennfahrer, bleibt aber Markenbotschafter. Neuer Executive Chairman wird David Roberts von der Investmentfirma Safanad, Roberts gehört auch der neuen Rimstock Holdings Ltd. an, die als Muttergesellschaft der Rimstock Plc. fungieren wird. dv

Schlagwörter: , , , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *