Pirelli führt neuen Cinturato Winter im wachsenden Touringsegment ein

Donnerstag, 9. Juni 2016 | 1 Kommentar
 
Der neue Pirelli Cinturato Winter kommt zum kommenden Winter in 30 Dimensionen zwischen 14 und 17 Zoll für das wachsende Touringreifensegment auf den europäischen Markt
Der neue Pirelli Cinturato Winter kommt zum kommenden Winter in 30 Dimensionen zwischen 14 und 17 Zoll für das wachsende Touringreifensegment auf den europäischen Markt

Pirelli führt rechtzeitig zur kommenden Umrüstsaison den neuen Cinturato Winter für Fahrzeuge der Kompakt- und Mittelklasse sowie für Kompakt-SUVs ein. Der neue Winterreifen wird in 30 Dimensionen zwischen 14 und 17 Zoll erhältlich sein und damit das überdurchschnittlich stark wachsende Segment der Touringreifen bedienen, betonte der italienische Reifenhersteller gestern anlässlich der Präsentation des neuen Reifens auf Island. Der Nachfolger des Snowcontrol Serie 3 biete dabei den Komfort eines Sommerreifen bei deutlich reduziertem Außengeräusch und Erhöhung der Laufleistung um zehn Prozent. „Sicherheit und Top-Performance“ seien die Kennzeichen des neuen Pirelli Cinturato Winter, der insbesondere durch sein durchaus innovatives laufrichtungsgebundenes Profildesign auffällt. ab

button_nrz-schriftzug_12px-jpg Mehr zum neuen Pirelli Cinturato Winter erfahren Sie hier in Kürze sowie in der kommenden Juli-Ausgabe der NEUE REIFENZEITUNG.

 

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Produkte

Kommentare (1)

Trackback-URL | Kommentare als RSS Feed

  1. Scour sagt:

    Hoffentlich steht Cinturato nicht wieder für Reifen die nur auf Haltbarkeit und RoWi optimiert wurden, aber auf Nässe schwächeln.

    Ansonsten, wird mal Zeit das der Snowcontrol abgelöst wird, war doch sehr mittelmäßig. Schade allerdings das es in diesem Segment fast nur laufrichtungsgebundene Winterreifen gibt.

    Wo wir schon bei Ähnlichkeit sínd:Mittlerweile ähneln viele UHPs sich wie ein Ei dem anderm: Michelin PS4, Yokohama Advan V105, Nexen N8000,Goodyear F1 Asy.3 usw.

    Drei Langsrillen mal mehr, mal weniger gezackt, mal auf der einen Seite leichte Einkerbungen, mal auf der anderen, mal auf beiden Seiten, richtig langweilig.

    Nur der neue P Zero PZ4 und Yokohama Advan Fleva V701 heben sich von der Masse ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *