Unikat „Diablo Brutale” von Pirelli und MV Agusta aufgelegt

Mittwoch, 18. Mai 2016 | 0 Kommentare
 
Wie die Standardversion von MV Agustas Brutale 800 steht auch das Einzelstück „Diablo Brutale“ auf Pirellis „Diablo Rosso III“ in 120/70 ZR17 M/C (58W) TL am Vorder- sowie 180/55 ZR17 M/C (73W) TL am Hinterrad – hier jedoch versehen mit einem roten Zierstreifen
Wie die Standardversion von MV Agustas Brutale 800 steht auch das Einzelstück „Diablo Brutale“ auf Pirellis „Diablo Rosso III“ in 120/70 ZR17 M/C (58W) TL am Vorder- sowie 180/55 ZR17 M/C (73W) TL am Hinterrad – hier jedoch versehen mit einem roten Zierstreifen

Die beiden italienischen Marken Pirelli und MV Agusta haben unter dem Namen „Diablo Brutale” gemeinsam ein Unikat auf die Räder gestellt. Die auf dem Standardmodell des Naked Bikes Brutale 800 basierende Maschine rollt dabei erwartungsgemäß nicht nur auf Pirelli-Reifen – schließlich stellt der Fahrzeugbauer seit 2011 alle seine Motorradmodelle ab Werk auf Produkte des Reifenherstellers aus seinem Heimatland. Besonders ist bei dem Einzelstück jedoch, dass die Maschine auch in einem ganz speziellen Design daherkommt. Sie präsentiert sich in Mattschwarz mit roten Stilelementen in Anlehnung an den bei ihr montierten „Diablo Rosso III“. Entsprechend hervorgehoben wird das mit zusätzlichen grafischen Elementen inklusive eines für dessen Profil typischen Blitzlogos auf dem Tank, am Heck und am vorderen Kotflügel des Naked Bikes. Der Reifen selbst ist mit einem roten Zierstreifen versehen, um damit seinen – so Pirelli – „einzigartigen Spirit“ zu verkörpern. Auf der YouTube-Plattform hat der Reifenhersteller übrigens ein Video zu dem MV-Agusta-Projekt veröffentlicht. cm


Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Kategorie: EDV & Online, Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *