Trost-Schau lockt über 20.000 Besucher nach Stuttgart

Freitag, 22. April 2016 | 0 Kommentare
 
Über 20.000 Besucher folgten der Einladung zur Trost-Schau 2016 am vergangenen Wochenende nach Stuttgart
Über 20.000 Besucher folgten der Einladung zur Trost-Schau 2016 am vergangenen Wochenende nach Stuttgart

Über 20.000 Besucher folgten der Einladung zur Trost-Schau 2016 am vergangenen Wochenende nach Stuttgart. Veranstalter Trost Auto Service Technik SE und die über 270 Partner aus der Industrie zeigte sich „mit dem Ergebnis äußerst zufrieden“. In Anlehnung an die Olympischen Spiele hatte die Trost SE ihre Kunden und Lieferanten unter dem Motto „Go for Gold!“ zur Trost-Schau nach Stuttgart eingeladen. „Gemeinsam mit den Ausstellern ging Trost an den beiden Messetagen mit aktueller Werkstattausrüstung und Diagnosetechnik, Werkzeugen sowie Neuheiten aus dem Pkw- und Nfz-Teilesortiment ins Rennen.“

Neben Klimaservicegeräten für neue Kältemittel und der Automatikgetriebespülung wurden unter anderem digitale Schweinwerfereinstellgeräte bzw. ein Scheinwerfereinstellplatz vorgeführt. Technische Vorträge behandelten z. B. die Themen HU-Scheinwerfer-Prüfrichtline, Dieselabgasnachbehandlung sowie Fahrerassistenzsysteme. Die Themen Vernetzung und Fahrzeug der Zukunft wurden an einem BMW i8 live präsentiert. Anlässlich der Messe startete Trost außerdem eine Sensorikkampagne, die bis zur nächsten Trost-Schau technisches Know-how und Unterstützung für die Werkstatt in den Fokus stellt.

Die Besucher der diesjährigen Trost-Schau konnten sich an den Ständen von über 270 Partnern umfassend zu den Themen Werkstattausrüstung und Diagnosetechnik, zu Werkzeugen sowie zu Neuheiten aus dem Pkw- und Nfz-Teilesortiment informieren

Die Besucher der diesjährigen Trost-Schau konnten sich an den Ständen von über 270 Partnern umfassend zu den Themen Werkstattausrüstung und Diagnosetechnik, zu Werkzeugen sowie zu Neuheiten aus dem Pkw- und Nfz-Teilesortiment informieren

Zusätzlich zu technischen Neuigkeiten und Sortimentserweiterungen standen auch Dienstleistungen für Kfz-Werkstätten auf dem Messeprogramm. Im Rahmen der Trost-Reparatursteuerung wurden mit dem Fuhrpark- und Flottennetz sowie dem Werkstattnetz gleich zwei Netzwerke vorgestellt, „von denen die Partnerwerkstätten hinsichtlich ihrer Auslastung profitieren können“, heißt es dazu in einer Mitteilung.

Auch das unterhaltende Rahmenprogramm der Trost-Schau orientierte sich am sportlichen Motto „Go for Gold!“. Die Besucher konnten ihr Talent in den unterschiedlichsten olympischen Disziplinen wie z. B. Golfen, Sportschießen oder Boxen unter Beweis stellen. Und die Hits der Stargäste Kim Wilde („Kids in America“) und Turbo B. von Snap! („Rhythm is a Dancer“) brachten auf der Trost-Schau-Party am Samstagabend alle zum Tanzen.

Im Rahmen des „Trost-Schau-Awards“ stimmten die Messebesucher auch 2016 wieder über den besten Messeauftritt ab. Den Award im Bereich Pkw erhielt Herth + Buss, für Nfz wurde der Aussteller ContiTech ausgezeichnet. Gewinner in der Kategorie Chemie und Zubehör ist wie bereits im Vorjahr Liqui Moly; auch Busching konnte den ersten Platz im Bereich Werkstattausrüstung verteidigen. In der Kategorie Werkzeuge lag Hazet bei den Messebesuchern ganz vorne. ab

 

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt, Werkstatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *