Im Dialog – B&J Rocket hört auf seine Kunden

Dienstag, 19. April 2016 | 0 Kommentare
 
Bewährte Airbot-Technologie
Bewährte Airbot-Technologie

B&J entwickelt seine Produkte ständig weiter und steht dabei im intensiven Dialog mit seinen Kunden weltweit. Das Kundenforum „ProTeam“ spielt hierbei für das Unternehmen eine wichtige Rolle. Durch den Erfahrungsaustausch erfährt der Marktführer für Rausysteme in der Reifenrunderneuerungsbranche, was in der Praxis benötigt wird. So bietet das Unternehmen nun eine weiterentwickelte 225-mm- oder 9“-Kupfer-Schleifscheibe mit der Bezeichnung UW-Air an.

Diese Carbide-Schleifscheibe verfüge über eine deutlich bessere Kühlung und sammle weit weniger Gummistaub im Arbeitsprozess auf als beim herkömmlichen Modell, so der Anbieter. Außerdem sind die bewährten Airbot-Rauwerkzeuge neben der bekannten Version mit Sechskant-Aufnahmebohrung nun auch mit einer Rundaufnahme erhältlich. „Das war ein ausdrücklicher Kundenwunsch, dem wir gerne nachgekommen sind“, erklärt Andreas Müller, Präsident von B&J Rocket.

Umweltaspekte und der gesundheitliche Faktor finden bei B&J ebenfalls Beachtung, so z. B. bei der Verwendung des Schwermetalls Nickel, was bisher besonders bei den „Steel Shot Grit“- und „Super Patriot“-Werkzeugen notwendig erschien. Bereits seit 2015 hat das Unternehmen die Produktion seines Line-ups umgestellt und die Kunden mit nickelfreien Produkten beliefert. Die Leistungseigenschaften der Werkzeuge, die Effizienz und die Standzeiten sind gegenüber den Vorgängern unverändert. Müller betont: „Heute findet man kein Nickel mehr in unseren Produkten und Produktionsstätten.“ dv

Schlagwörter: ,

Kategorie: Runderneuerung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *